Smaller Default Larger

Martin ist kein Soldat wie jeder andere. Er hilft, wo er nur kann, und teilt sein Essen und sein Geld. Als er eines Tages am Stadtrand einen frierenden Bettler entdeckt, hat er eine ganz besondere Idee: Er hat zwar kein Geld bei sich, dafür aber einen warmen Mantel. Den teil er mit dem Bettler.

Die wahre Geschichte von Sankt Martin
Stimmungsvoll illustriert
Mit Sankt Martin-Lied und Noten

 

Die Geschichte von Sankt Martin 

Autor: Dörte Beutler
Illustrator: Marc-Alexander Schulze
Verlag: Gabriel Verlag
Erschienen: 21.08.2017
ISBN: 978-3522304856
Seitenzahl: 32 Seiten


Die Grundidee der Handlung
Das Bilderbuch „Die Geschichte von Sankt Martin“ erzählt kindgerecht und recht ausführlich die gesamte Martinslegende. Die Erzählung beginnt mit Martins Kindheit. Martins Vater ist Soldat und dient dem Kaiser. Zu dieser Zeit ist es üblich, dass die Söhne der Soldaten in deren Fußstapfen steigen und ebenfalls für ihr Land kämpfen – so auch Martin. Doch Martin unterscheidet sich deutlich von den anderen Soldaten. Er möchte den Menschen Gutes tun, ihnen helfen, mit ihnen teilen und sie unterstützen, wo er nur kann. Eines Tages begegnet er einem armen, frierenden Mann, der kläglich im Schnee leidet. Daraufhin steigt Martin vom Pferd, nimmt seinen roten Mantel und teilt ihn in zwei Stücke. Ein Mantelteil übergibt er dem armen Bettler, dem sofort ein wenig wärmer wird. In dieser Nacht begegnet ihm Jesus im Traum und seit diesem Erlebnis möchte Martin nicht mehr länger Soldat sein. Er möchte weiterhin den Menschen helfen und ihnen Gutes tun. Daraufhin geht Martin ins Kloster und wird zum Bischof gekürt.

Der Autorin Dörte Beutler gelingt es, die Martinslegende ausführlich, mit allen wichtigen Details auf kindgerechte Art zu erzählen. Das Bilderbuch bringt die essentielle Botschaft des Teilens, der Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft sehr gut zum Ausdruck.


Darstellung und Umsetzung der Bildgeschichte
Die klassische Martinslegende überzeugt in diesem Bilderbuch durch die ausführliche Geschichte, die sehr verständlich und kindgerecht geschrieben wurde. Durch die vielen Details und den Umfang des Textes ist dieses Buch für Kinder im Vorschulalter ideal. Die Autorin Dörte Beutler lässt keine Details aus, sondern vereint alle wesentlichen Bestandteile in einer Geschichte. Anfangs wird recht ausführlich das Soldatleben von Sankt Martin beschrieben. In diesem wird deutlich, dass Martin alles andere als glücklich in dieser Rolle ist. Er versucht dennoch stets, den Menschen zu helfen, was oft zur Verwunderung der anderen Soldaten führt. Ebenfalls wird den Kindern auch vermittelt, warum die Gänse an Sankt Martin eine so große Bedeutung haben. In diesem Bilderbuch findet man die komplette Martinslegende, die Autorin hat auf jedes Detail geachtet. Ihr Schreibstil ist zudem leicht verständlich, sie verwendet eine an die Zielgruppe angepasste Wortwahl, der Satzbau ist einfach. Hin und wieder baut sie wörtliche Reden ein, welche die Erzählung auflockern und lebendig gestalten. Der Text ist meist auf einer Seite zu finden, wodurch der Fokus auf die großflächigen Illustrationen gerichtet ist, die sich über eine gesamte Doppelseite erstrecken.

Für die stimmungsvollen Zeichnungen ist der Illustrator Marc-Alexander Schulze verantwortlich. Ihm gelingt es, die Martinslegende mit passenden, farbenfrohen Illustrationen zu untermalen. Die Bilder sind sehr detailreich. Der Illustrator achtet darauf, dass alle wesentlichen Merkmale der Geschichte auch in den Bildern ihren Platz finden. Die Zeichnungen stimmen mit dem Text exakt überein und verbildlichen diesen hervorragend. Die Bilder sind allesamt sehr ansprechend, das liegt zum einen an der angenehmen, farbenfrohen und stimmigen Farbauswahl, zum anderen an der natürlichen Gestaltungsart der Menschen und der Umgebung. Die Emotionen werden durch die Mimik außerordentlich gut dargestellt. Somit gelingt es den Betrachtern, sich in die Menschen des Buches hineinzuversetzen und deren Gefühle nachzuempfinden. Durch die vielen Details der Bilder laden diese zum Sprechen ein, was der Sprachförderung dient. Anbei befindet sich das Lied „Sankt Martin“ mit Noten. Somit können auch die Eltern mit ihren Kindern im Anschluss das bekannte Lied gemeinsam singen.


Aufmachung des Buches
Mit der Maße von 23 x 29,9 cm ist das Bilderbuch etwas größer als ein DinA4 Format. Auf dem Cover ist die Mantelteilung abgebildet. Sankt Martin teilt gerade seinen roten Mantel mit dem frierenden Bettler. Das Titelbild stimmt auf die Martinslegende hervorragend ein.


Fazit
„Die Geschichte von Sankt Martin“ ist ein ausgezeichnetes, religiöses Bilderbuch, welches die Zuhörer sehr gut auf das Martinsfest vorbereitet. Die Martinslegende wird kindgerecht, dennoch aber mit allen Details erzählt und mit stimmungsvollen Illustrationen untermalt. Ein empfehlenswertes Bilderbuch für Kinder im Vorschul- und Grundschulalter.


5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Merken

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S