Smaller Default Larger

Vor zweitausend Jahren kam der Erzengel Uriel zur Erde, um dort seine große Liebe zu suchen – jedoch vergeblich. Nun führt er als Hollywoodstar ein Leben in Luxus, doch nichts kann ihn über die Leere in seinem Herzen hinwegtrösten. Bis zu dem Tag, an dem er der schönen Eleanore begegnet: Sie ist für ihn bestimmt, dessen ist sich Uriel sicher. Ihr Herz zu erobern ist für den Engel allerdings schwieriger als gedacht …

 

Uriel 

Originaltitel: Avenger's Angel
Autor: Heather Killough-Walden
Übersetzer: Vanessa Lamatsch
Verlag: Heyne
Erschienen: Juni 2012
ISBN: 978-3-453-40929-3
Seitenzahl: 480 Seiten

Hier geht's zur Leseprobe


Die Grundidee der Handlung
Um seine vier Lieblingsengel zu belohnen, hat ihr Vater jedem einen Lichtengel erschaffen, doch Missgunst und Neid der anderen Engel veranlassten ihn, sie unverzüglich zur Erde zu schicken. Daraufhin entschlossen sich Uriel und seine Brüder, den Himmel zu verlassen und ihre Gefährtinnen zu suchen. 2‘000 Jahre später haben sich ihre Hoffnungen zerstreut, doch die Suche konnten sie einfach nicht aufgeben. Als Uriel eines Tages Eleanore begegnet, erkennt er in ihr seine Seelengefährtin. Sie für sich zu gewinnen, ist leider nicht so leicht. Samael, ein bösartiger, gefallener Engel will sie für sich selbst und eine Organisation verfolgt Eleanore seit ihrer Kindheit wegen ihren Fähigkeiten. Uriel bleiben sieben Tage Zeit, um ihr Herz zu gewinnen, ansonsten ist alles verloren …

Die Autorin hat das Rad zwar nicht neu erfunden, aber ihr Ansatz ist trotzdem außergewöhnlich. Die Umsetzung ist sehr unterhaltsam und konnte mich überzeugen.


Stil und Sprache
Ein kurzer Prolog, wie alles begann, bevor das erste Kapitel in der Gegenwart beginnt. Der Einstieg fällt erstaunlich leicht und die Neugier wird schnell geweckt. In einem leicht zu lesenden, flüssigen Schreibstil präsentieren die Protagonisten und einige Nebenfiguren in der dritten Person ihre Sichtweisen. Es werden dabei aber nur wenige Hintergründe offenbart, sodass man die einzelnen Figuren zwar gut erfassen, aber ihre verborgenen Ziele und zukünftigen Handlungsweisen nur schwer einschätzen kann. Die Neugier wird dadurch sehr hoch gehalten, sodass ich das Buch nicht weglegen konnte und wieder mal die halbe Nacht durchgelesen habe. Auch für Spannung ist reichlich gesorgt! Der gefallene Engel Samael will Eleanore unbedingt für sich gewinnen, schreckt vor Intrigen und Verrat nicht zurück. Und Eleanore darf auf keinen Fall Aufmerksamkeit auf sich ziehen, denn seit ihrer Kindheit ist eine Organisation hinter ihr her, die sie immer wieder zur erneuten Flucht zwingt. Die Auseinandersetzungen folgen daher auf dem Fuße, fordern Opfer sowie Verletzte und Tote. Die Emotionen sind breit gefächert und überzeugen perfekt. Gegen Ende nimmt die Handlung nochmals richtig Fahrt auf, der finale Showdown ist packend und führt zu einem überraschenden Ende.


Figuren
Eleanore war schon immer besonders und als Kind konnte sie ihre Gabe des Heilens nur schlecht lenken oder verbergen. Sie leidet mit den Verletzten mit und muss einfach helfen, was immer wieder ungewollte Aufmerksamkeit auf sie zieht. Seit Jahren ist sie auf der Flucht, hat jeweils mehrere Notfallpläne und zieht alle paar Monate um. Sie ist also keineswegs die pflegeleichte Gefährtin, die einfach erobert oder um den Finger gewickelt werden kann. Eleanore ist eine starke Frau mit eigenen Dämonen, die für sich und andere einsteht.

Uriel hat wie seine Brüder immer wieder seine Existenz neu aufgebaut und zurzeit lebt er als Schauspieler. Dass seine Rolle so viel Anklang findet und er so berühmt wird, damit hat er nicht gerechnet und es stellt ihn zuweilen vor Probleme. Sein Kampf um seine Seelengefährtin ringt Uriel Opfer ab, die er nur mit knapper Not meistert und die ihn oftmals in den Abgrund zu reißen drohen. Auch seine Figur hat mir ausgezeichnet gefallen.

Seine Brüder Gabriel, Azrael und Michael sind ebenfalls in ihren gewählten Berufen erfolgreich, kommen jedoch zurück, um Uriel und Eleanore zu beschützen. Sie sind alle ganz unterschiedliche Charaktere und schon jetzt sehr interessant. Samael konnte ihnen damals aus dem Himmel folgen. Er ist der erste der damals erschaffenen Erzengel, skrupellos mit zahlreichen Talenten und unerschöpflichen Ressourcen. Sehr gelungen!


Aufmachung des Buches
Die Aufmachung des Taschenbuches ist für mich passend gewählt, jedoch nichts Besonderes. Die Schriftzüge unterteilen das Covermotiv. Darüber ist der untere Teil eines Männergesichtes abgebildet, darunter die Skyline einer Stadt über deren Dächer schwarze Federn in der Luft fliegen. Auch auf der Rückseite sind die vielen Häuser zu sehen, darüber ist die Inhaltsangabe abgeduckt in einem Himmel mit leuchtenden Sternen.


Fazit
Der erste Band der Engelsturm-Serie ist ein hervorragender Einstieg und macht eindeutig Lust auf mehr! Von mir ganz klar eine Leseempfehlung.


4 5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Merken

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S