Smaller Default Larger

Der kleinste Wal hatte es satt, den anderen hinterherzuschwimmen. Er wollte auch die Teile des Meeres kennenlernen, die geheimnisvoll glitzerten. Fröhlich stieß er Luft aus und schwamm in das helle Wasser. Auf einmal kratzte etwas an seinem Bauch, und im nächsten Moment fühlte er sich so schwer, dass er glaubte, kaum noch atmen zu können.

In der Walschule war der Wal immer der Kleinste gewesen. Aber nun kam ein Wesen auf ihn zu, das noch viel kleiner war. Und statt einer Schwanzflosse hatte es zwei Beine! Ob Zweibeiner auch wussten, was Angst war? Er prustete durch sein Nasenloch. „Was bist denn du?“

  

Der Wal und das Maedchen 

Autor: Tanja Kinkel
Illustrator:  Giuliano Ferri
Verlag:  Magellan
Erschienen: 13.07.2017
ISBN: 978-3734820328   
Seitenzahl: 32 Seiten


Die Grundidee der Handlung
Der kleine Wal ist es leid, ständig mit den anderen Walen der Walschule herumzuschwimmen. Viel lieber möchte er das Meer in all seinen Facetten entdecken und dort seine eigenen Erfahrungen machen. So begibt er sich auf Entdeckungstour durch das Meer. Doch auf einmal zieht sich das Meer zurück und der kleine Wal strandet und steckt im nassen Sand fest. Währendessen kommt gerade eine Familie am Meer an. Sie machen Ferien dort. Maria, das kleine Mädchen, freut sich zwar auf den Urlaub, hat aber etwas Angst vor dem Meer, der Größe, der Meeresbewohnen. All das ist ihr ganz und gar nicht geheuer. Während ihre Eltern das Gepäck verräumen, nähert sie sich vorsichtig dem Meer an, doch plötzlich entdeckt sie etwas Riesiges. Vorsichtig nähern sich der Wal und das kleine Mädchen an, lernen sich besser kennen und beiden gelingt es, ihre Ängste zu überwinden und eine Freundschaft aufzubauen.

Das Bilderbuch „Der Wal und das Mädchen“ greift viele verschiedene Themen auf, die auch die angesprochene Zielgruppe beschäftigen: Ängste, Freundschaft, Barrieren abbauen, aus dem Alltagstrott entfliehen, Erfahrungen sammeln, Hilfsbereitschaft und Zusammenhalt. Der Autorin Tanja Kinkel gelingt es auf eine wunderbare, kindgerecht Art und Weise, all diese Themen unter einen Hut zu kriegen.


Darstellung und Umsetzung der Bildgeschichte
Die Geschichte wurde Tanja Kinkel verfasst. Ihr Schreibstil ist sehr kindgerecht, leicht verständlich und flüssig geschrieben. Ihre Wortwahl ist recht einfach und für die angesprochene Zielgruppe gut verständlich. Der Umfang des Textes ist ebenfalls für Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren abgestimmt. Die Geschichte beinhaltet das Wesentliche, zieht sich aber nicht unnötig in die Länge – daher ideal für die angegebene Zielgruppe. Gelegentlich verwendet die Autorin auch wörtliche Rede, gerade in den Dialogen zwischen Maria und dem Wal. Dies macht die Geschichte lebendig und authentisch. Der Text nimmt circa ein Viertel einer Seite in Anspruch, sodass der Fokus auf die schönen, natürlichen Illustrationen gelegt wird.

Für die Bilder ist Giuliano Ferri verantwortlich. Ihm gelingt es, die Landschaft, das Meer und die Menschen möglichst natürlich darzustellen. Er verwendet wunderschöne, nicht zu grelle, dennoch helle und freundliche Farben. Sie unterstreichen die Natürlichkeit des Buches. Die Darstellung der Unterwasserwelt ist dem Illustrator hervorragend geglückt. Gleichzeitig gelingt es ihm, die Emotionen der Menschen aussagekräftig darzustellen. So steht der Schock Maria ins Gesicht geschrieben, als sie den gestrandeten Wal entdeckt. Die Zeichnungen transportieren sehr gut die Gefühle der Menschen und Tiere. Somit gelingt es dem Betrachter, sich in die entsprechende Szene hineinzuversetzen. Meist ziehen sich die Illustrationen großflächig über eine Doppelseite. Auf den Bildern ist das Wesentliche abgebildet, sodass die kleinen Betrachter nicht von irrelevanten Dingen abgelenkt werden.


Aufmachung des Buches
Das Bilderbuch verfügt über eine Größe von 25 cm x 27,9 cm. Die Covergestaltung spricht einen sofort an. Auf dem Titelbild sieht man den kleine Wal lächelnd aus dem Meer herausschauen und Maria winkt ihm zum Abschied freundlich zu. Dieses Bild zeigt die einzigartige Freundschaft zwischen dem Mädchen und dem Wal. Das Titelbild gewährt dem Betrachter Einblick in die wunderbare Gestaltungsart des Bilderbuchs. Besonders hervorzuheben ist die ökologische Herstellung des Buches. Das Papier ist säure- und chlorfrei gebleicht, die Farben der Illustrationen sind auf Pflanzenwasserbasis und es wurde lösungsmittelfreier Klebstoff verwendet. Somit wurde bei diesem Buch großer Wert auf eine umweltfreundliche Herstellung gelegt, was ich als Pluspunkt des Bilderbuchs ansehe.


Fazit
„Der Wal und das Mädchen“ ist eine wunderschöne, einfühlsame Freundschaftsgeschichte zwischen einem Tier und einem kleinen Menschen, welche anfangs aus Angst und Unsicherheit bestand, später sich aber in eine bezaubernde Freundschaft entwickelt hat. Das Buch beinhaltet eine gehaltvolle Geschichte, wundervolle und natürliche Illustrationen und zeichnet sich durch seine ökologische Herstellung besonders aus.


4 5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

 

Merken

Merken

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S