Smaller Default Larger

Mein SUB lommt zu Wort

Ganz so entspannt wie geplant ist mein Juli nun leider doch nicht geworden, aber für den allmonatlichen Beitrag zur „Mein SuB kommt zu Wort“-Aktion von Anna ist natürlich trotzdem genug Zeit. Alle Informationen zur Aktion findet ihr auf dem Blog Annas Bücherstapel und hier geht’s zu meinem letztmonatigen Beitrag.

 

1. Wie groß/dick bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)

Trotz der vielen Geburtstagsbücher bin ich ein bisschen geschrumpft und zähle im Moment nur noch 68 Bücher. Das sind immer noch 13 mehr als meine Besitzerin möchte und deswegen hat sie mir nun damit gedroht, tatsächlich einige Bücher auszusortieren. Aber immerhin möchte sie in alle dafür in Frage kommenden Bücher vorher nochmal reinlesen – sie bekommen also ihre Chance

 

2. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel!

Zum Geburtstag hat meine Besitzerin nicht nur ein paar schöne Bücher bekommen, sondern auch Buchgutscheine für ihre Lieblingsbuchhandlungen. Die löst sie jetzt nach und nach ein und entsprechend ziehen viele tolle Bücher bei mir ein. Dazu noch ein paar Rezensionsexemplare und Geschenke und schon ist man als SuB absolut glücklich:

Was wir dachten, was wir taten (Lea-Lina Oppermann)
Am letzten Samstag hatte meine Besitzerin das Glück an einer exklusiven Lesung der Autorin in der Buchhandlung Wittwer teilnehmen zu können. Da die Lesung absolut großartig war und an einer wirklich gemeinen Stelle endete, ist das Buch direkt bei mir eingezogen – allerdings wurde es bereits gelesen und ich konnte es deswegen nur kurz beherbergen.

Deine größte Schwäche ist deine größte Stärke (Margaret Stohl)
Dieses Buch hat meine Besitzerin für einen der Buchgutscheine ausgesucht. Es handelt sich um den zweiten Band der Icons-Reihe. Hundertprozentig glücklich war meine Besitzerin zwar nicht mit dem ersten Band, aber sie ist doch neugierig, wie die Reihe endet. Deswegen wird auch dieses Buch wohl nicht lange in meinen Reihen bleiben.

Bei Zugabe Mord! (Tatjana Kruse)
Tatjana Kruses Krimi war ein Gewinn beim Bücherwürfeln. Erst war meine Besitzerin gar nicht begeistert, aber sie hat schon kurz reingelesen und nun doch entschieden, das Buch zu behalten und ihm eine Chance zu geben.

 

3. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Gestern hat meine Besitzerin „Auf den Hengst gekommen“ von Andrea Volk beendet. Das Buch hat sie im Februar nach einer Comedy Show der Autorin gekauft und auch gleich signieren lassen. Sonderlich lange lag es also noch nicht auf meinem Stapel. Eine Rezension gibt es noch nicht, aber ich kann euch schon mal sagen, dass es meiner Besitzerin ganz gut gefallen hat. Die Handlung war nicht ganz so spannend wie erhofft, aber dafür war es stellenweise so lustig, dass meine Besitzerin laut gelacht hat beim Lesen.

 

4. Lieber SuB, vor einem Jahr fragte ich nach deinen 3 ältesten SuB-Leichen: Sind sie immer noch ungelesen oder haben sie es mittlerweile in die Reihe der Gelesenen geschafft?

Das ist eine wirklich schöne Frage – meine Besitzerin hatte nun ja wirklich genügend Zeit, um die Bücher zu lesen und immerhin zwei von den drei hat sie auch geschafft. Hier kommt ihr zum letztjährigen Beitrag und könnt nochmal nachlesen, warum gerade diese drei Bücher mir so wichtig waren.

Eins der drei Bücher war „Das Lied der Sonnenfänger“ von Julie Peters und meine Besitzerin hat es letztes Jahr im August direkt gelesen (nachdem es bereits seit 2011 ungelesen hier rumstand). Es hat ihr auch wirklich gut gefallen und mittlerweile steht sogar der zweite Band der Familiensaga bei mir – das allerdings auch schon seit Weihnachten. Ich hoffe mal, dass das nicht direkt die nächste SuB-Leiche wird.

Das zweite gelesene Buch der drei ist „Next“ von Michael Crichton. Diesen Thriller hat meine Besitzerin Anfang April dieses Jahres gelesen, auch er hat schon seit 2011 auf seinen Einsatz gewartet. Er war wohl auch ganz gut und spannend.

Noch ungelesen und somit immer noch das älteste Buch in meinen Reihen ist „Lichtenstein“ von Wilhelm Hauff. Dieses Jahr hat meine Besitzerin das Buch mit auf ihre Liste zur Schätze im Schatz Challenge genommen, es besteht also noch Hoffnung. Mal schauen, ob die Challenge ausreicht, um meine Besitzerin zu diesem Klassiker zu bringen. Ich hoffe es, denn mittlerweile wartet das Buch schon 7 Jahre auf seine Chance.

Da zwei der drei SuB-Leichen gelesen sind, stelle ich euch gleich noch zwei neue SuB-Leichen vor, die meine Besitzerin hoffentlich bald lesen wird. Zum einen ist das „Long Reach“ von Peter Cocks. Das Buch hat meine Besitzerin am 30.9.2010 in Irland bei einer Veranstaltung erhalten und seit dem wartet es auf seinen Einsatz – kaum zu glauben, denn es klingt wirklich spannend.

Das drittälteste Buch in meinen Reihen ist „Handle with care“ von Jodi Picoult. Auch dieser Schatz ist 2010 in Irland zu uns gestoßen und wartet schon fast sieben Jahre auf seine Chance. Hoffentlich kann ich euch dann nächstes Jahr am 20. Juli berichten, dass das Buch endlich gelesen wurde – ich gebe die Hoffnung nicht auf.^^

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S