Smaller Default Larger

Alles über unser Lieblingsinsekt

Warum dürfen bei den Bienen die Jungs nicht bleiben, wenn es kuschelig wird? Und was hat es mit den sexuellen Ausschweifungen einer jungen Königin auf sich?

Dieses Buch gibt Antworten. Es erzählt vom Leben in einem Bienenvolk und lädt ein zu einem Gang durch die Honigfabrik, die es betreibt. Eine Welt voller eigenwilliger Typen, cleverer Praktiken und verblüffender Regelwerke. Denn auch wenn es so aussieht, als herrsche bei den Bienen vor allem anarchische Krabbelei: Sie haben einen Plan, den sie mit erstaunlichem Geschick, faszinierenden Fähigkeiten und in beeindruckender Teamarbeit umsetzen.

 

Die Honigfabrik 

Autoren: Jürgen Tautz, Diedrich Steen
Verlag: Gütersloher Verlagshaus
Erschienen: 25.04.2017
ISBN: 978-3-579-08669-9
Seitenzahl: 272 Seiten + 16-seitiger farbiger Bildteil

Hier geht's zur Leseprobe


Umsetzung, Verständnis und Zielgruppe
Was ist los im Bienenstock? Frisch von der Leber weg und ungemein unterhaltsam nehmen die Autoren die Leser mit auf einen Ausflug in ein Bienenvolk. Klare und gut nachvollziehbare Erklärungen wurden mit vielen interessanten Fakten, wissenschaftlichen Erkenntnissen und langjährigen Erfahrungswerten verbunden und auf äußerst unterhaltsame Weise in diesem Buch verpackt.

Irgendwann in grauer Vorzeit haben unsere Vorfahren entdeckt, dass Honig süß schmeckt und hier beginnt auch das Buch. Gleich zu Beginn erfahren die Leser, wie es von der Entdeckung des Honigs zu dem Wunsch, Bienenvölker zu halten gekommen ist. Anschaulich und gut nachvollziehbar kann man so die Entwicklung von den einstigen Wabenplünderungen der Bienenhöhlen über Weiterentwicklung zur Korbimkerei bis zur heutigen Magazinimkerei mit den herausnehmbaren Wabenrahmen verfolgen. 

Zusammenfassende und gleichzeitig unterhaltsame Überschriften der großen Kapitel sowie die Überschriften der darin unterteilten kleineren Abschnitte verleiten zum Schmunzeln, treffen aber trotzdem exakt auf den Punkt. Genau dieser humorvolle Unterton im gesamten Buch erreicht, dass das Wissen gut hängenbleibt, die Neugier angefacht und das Lesen so zu einem echten Genuss wird. Das geballte Wissen, das auf diesen Seiten zu finden ist, setzt sich einerseits aus jahrelangen Erfahrungswerten aus der Imkerei, andererseits aus wissenschaftlich nachgewiesenen Tatsachen zusammen. Diese wissenschaftlichen Abschnitte sind gut nachvollziehbar und unkompliziert geschrieben, sodass jeder interessierte Leser, ob jung oder alt, Laie oder Profi den Erläuterungen mühelos folgen kann. Sie sind mit einem stilisierten Mikroskop und einer senkrechten gepunkteten Linie -  solange der wissenschaftliche Bereich dauert – gekennzeichnet ist.

Das Sachbuch ist übersichtlich gegliedert und so geht es gleich im ersten großen Kapitel um das „Drumherum“, das „Fabrikgebäude“ und seine "Einrichtung", die beide wesentlich mehr zu bieten haben, als es im ersten Moment vielleicht den Anschein haben mag. Im zweiten großen Kapitel geht es um das saisonale Leben der Bienenvölker. Hier erfährt man z.B. den Unterschied zwischen Winter- und Sommerbienen und genaue Jobbeschreibungen in den einzelnen Lebensabschnitten der Arbeiterinnen. Geheimnisse rund um den Bienentanz werden gelüftet, den Callboys der Bienenkönigin nachgespürt und über die tatsächliche (beschränkte) Macht und Aufgaben der Königin gesprochen. Auch wissenschaftliche Erkenntnisse rund um den Superorganismus „Biene“ und Fragen zur Intelligenz eines Bienenvolkes sind hier zu finden.

Alles rund um Gelee royale, Wachs, Propolis und um das leckerste Produkt, den Honig in allen seinen Facetten, gibt‘s auf kurzweilige Weise im dritten Kapitel nachzulesen. Wie Firmengründungen von Tochterfirmen ablaufen, alles zu den Kämpfen um Thron und Herrschaft, was genau hinter Betriebsspionagen und Raubüberfällen steckt und warum Ameisensäure im Bienenstock manchmal durchaus wünschenswert ist, ist in den Kapiteln vier und fünf nachzulesen. Beim Kampf gegen die Varroamilbe wäre allerdings auch die Erwähnung eventueller anderer Methoden und ihre Nützlichkeit und Vor- bzw. Nachteile durchaus interessant gewesen.

Im letzten Kapitel widmen sich die Autoren der Imkerei in Deutschland und dem Thema rund um das große Sterben der Honigbiene. Mythos oder mögliche Realität? Es ist sehr angenehm, dass alle komplexen Sachverhalte wissenschaftlich so deutlich und ausführlich erklärt werden, dass man auch als Laie den Themen gut folgen kann. Bienenfreunde, Honigliebhaber und alle anderen interessierten Leser jeden Alters, die einen genaueren Einblick in den Großbetrieb „Honigfabrik“ werfen wollen, werden mit diesem spannenden, unterhaltsamen und fachkundigen Buch mit Sicherheit viel Freude haben.


Aufmachung des Buches
Das Hardcoverbuch ist mit einem hellblauen Lesebändchen und einem Schutzumschlag versehen. Die Covergestaltung des Schutzumschlages in den Farben dunkelorange und schwarz auf hellblauem bis weißem Grund mit den illustrierten Bienen inklusive Flugrouten passt perfekt zum Thema.
Nach einem übersichtlichen Inhaltsverzeichnis folgen sechs große Kapitel, die jeweils mit einer zusammenfassenden Überschrift versehen sind und an der Abbildung einer fliegenden Biene, inklusive einer gepunkteten Flugroute erkennbar ist. Diese Großkapitel sind wiederum in kleinere Abschnitte unterteilt, die sich mittels einer humorvollen, zusammenfassenden Überschrift von den anderen Abschnitten abgrenzen. 16 schwarzweiße Abbildungen machen viele Erläuterungen auch optisch sichtbar und so besser verständlich. Ein Epilog, ein Dank, sowie ein Anhang mit einem Literatur- und Quellenverzeichnis und einem Register beschließen das 272 Seiten starke Buch, dem noch ein mit 16-seitiger, farbiger Bildteil mit kurzen, aussagekräftigen Bildbeschreibungen anschließt.


Fazit
"Die Honigfabrik" ist ein sehr interessantes und anschauliches Sachbuch, das fachkundiges Wissen mit wissenschaftlichen Erkenntnissen verbindet und auf kurzweilige Art und Weise ein „trockenes“ Sachthema zu einem spannenden Ausflug in die Bienenwelt macht. Kurz gesagt - Eine absolut empfehlenswerte und unterhaltsame Betriebsbesichtigung, die man nicht verpassen sollte!


5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

 

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S