Smaller Default Larger

Erwecke den Drachen in Dir

Juchhu, Sommerferien! Endlich keine Mädels mehr! Rintaro freut sich riesig auf den Männerurlaub mit seinem Vater. Aber Pustekuchen! Ayane und Rurina sind ihm gefolgt und lassen ihm keine ruhige Minute. Obendrein treffen sie auf eine alte Freundin von Ayane, die noch eine Rechnung mit ihr offen hat. Und die lässt sich nur durch einen ordentlichen Fight begleichen. Jetzt wird sich zeigen, ob Rintaro ein guter Lehrer war.

 

Dragons Rioting 5 

Originaltitel: Dragons Rioting 5
Autor: Tsuyoshi Watanabe
Übersetzer: Etsuko Tabuchi und Florian Weitschies
Illustrator: Tsuyoshi Watanabe
Verlag: Kazé Manga
Erschienen: 1. Dezember 2016
ISBN: 978-2-88921-763-2
Seitenzahl: 174 Seiten
Altersgruppe: ab 12 Jahre (Empfehlung des Rezensenten)

 


Die Grundidee der Handlung
Es sind Sommerferien und Rintaro beschließt seinen Vater zu besuchen. Doch es gelingt ihm nicht, Ayane und Rurina abzuschütteln. Unerwartet tauchen zwei Fremde auf, die den Urlaub vermiesen wollen, indem sie Ayane zu einem Kampf herausfordern. Dabei stellt sich heraus, das Ayane aus einer anderen Schule geflohen ist und ihre Freundin Iori im Stich gelassen hat. Diese will nun Rache, doch Rintaro bemerkt, dass es nicht Iori ist, die hier die Fäden in  der Hand hält, sondern vielmehr der unheimliche Saizo.

Mit gewohnt bestechenden Charakteren und sauberen Zeichnungen schickt der Autor Rintaro in den wohl härtesten Kampf seiner Geschichte. Besonders der einzigartige Humor, die dazu gehörigen „lachsigen“ Zeichnungen und diverse Anspielungen auf andere bekannte Manga und Anime Artikel verleihen dem Comic eher ein „Slapstick-Touch“ als dem angegebenen Genre Action.


Beurteilung der Zeichnung / Textdarstellung
Ayane, Rintaro und dessen Vater werden mit sauberen feinen Linien und detailversessen einzigartig in Szene gesetzt. Ebenso ergeht es den diversen anderen Charakteren, die im Laufe der Geschichte auftreten. Dabei achtet der Zeichner penibel genau darauf, dass männliche Figuren teils kantig und markant – je nach Alter – gezeichnet und ihre jeweiligen Einzigartigkeiten in den Vordergrund gestellt werden. Dies hält er ebenso bei den weiblichen Charakteren, allerdings stehen hier Rundungen und üppige Kurven im Vordergrund. Des weiteren neigt Watanabe dazu, die Frauen und Mädchen sehr freizügig und erotisch in Pose zu setzen.

Aus diesem gewollten Stil ergibt sich der bestechende Humor der Serie. Da Rintaro aufgrund seiner Krankheit essentiell darauf bedacht ist, nicht erotisch stimuliert zu werden, begegnet er den zahlreichen sexuellen Reizen mit entschlossenem Charakter. Diese kurzen, aber prägnanten Szenen werden hervorragend in eher lockerem Zeichenstil witzig umgesetzt und genial mit Text untermauert. Obgleich es ein action-geladener Kampf-Manga ist, sind es doch vielmehr diese kleinen, sich wiederholenden Szenen und Lachmomente, die den Comic erst ausmachen. Ich selbst muss sagen, dass ich den Manga überhaupt nur noch deswegen lese.

Ein weiterer toller Aspekt sind die wenigen, aber beeindruckenden Hintergründe, sowie die diversen Techniken zur Unterstützung der Bilder und Kampfszenen. Hier werden Lichteffekte, Rauch- und Feuersäulen, aber auch Speedlines und abgerundete Umgebungsszenen fantastisch eingebaut, um das Feeling der Geschichte voll einzufangen. Soundwörter werden großzügig in deutscher Sprache eingesetzt und Panels in der Regel sauber angeordnet. Hin und wieder überlappen die Figuren gerne die eingebetteten Bilder.

Zuletzt gilt es noch das Textliche zu benennen. Mit passenden Dialogen und frechen Kommentaren werden die Figuren unterstützt und in Kämpfen und anderen Szenen gekonnt dargestellt. Auch hier liegt ein besonderes Merkmal auf dem humorvollen Teil der Sprache, welche in zahlreichen Monologen und Anmerkungen der Charaktere fast nebenbei eingefügt wirken und diverse Anspielungen auf andere Serien und Videospiele lustig umgesetzt werden.


Aufmachung des Manga
Das Cover des 5. Bandes ziert Iori, die entgegen der gewohnten Kurven und freizügigen Zeichnungen doch stark bekleidet ist. Das hat sicherlich auch mit dem Charakter zu tun, ist Iori doch eher schüchtern und zurückhaltend. Sie blickt in Kampfhaltung dem Betrachter entgegen und hat lilafarbenes volles Haar. Runde große, blaue Augen verleihen ihr neben einem kühleren Blick ein doch eher kindliches Gesicht, welches mit spitzem Kinn abgerundet ist.

Wie immer befindet sich auf der Rückseite der ausgiebige Buchrückentext sowie drei Panels, die drei Charaktere aus dem laufenden Band präsentieren. Saizo wird in Blau freundlich fröhlich gezeichnet. Rintaro erscheint in gelb orangen Farben entschlossen und willensstark. In Rot wird Ayane streng und entschlossen dargestellt. Die ersten Seiten des Mangas erscheinen in Hochglanz und Farbe. Diverse Extras befinden sich am Ende des Bandes.


Fazit
Das Beste in Bezug auf Humor, was ich seit langem gelesen habe. Herrlich!


4 5 Sterne


Hinweise
Diesen Manga kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Backlist:
- Band 1
- Band 2
- Band 3
- Band 4

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S