Smaller Default Larger

Es brennt! Dichte Flammen lodern auf der Veranda eines einsamen Hauses am Rand von Rocky Beach. Nachdem die Gefahr gebannt ist, nehmen Justus, Peter und Bob das Haus unter die Lupe. Könnte es Brandstiftung gewesen sein? Als plötzlich ein Einbrecher durch eine ausgebrannte Wohnung schleicht, sind sie sicher: Das war kein Unfall…

 

Die drei Fragezeichen 185 

Autor: Christoph Dittert 
Sprecher: Thomas Fritsch, Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck, Andreas Fröhlich, Holger Mahlich, Romanus Fuhrmann u.v.m.
Verlag: Europa
Erschienen: 01/2017
ASIN: B01MXBOURY
Spieldauer: ca. 62 Minuten, 1 CD
Altersempfehlung: ab 8 Jahren


Die Grundidee der Handlung
Die drei ??? kommen auf dem Heimweg zufällig vorbei, als ein Haus in Flammen aufgeht und vermuten sofort, dass etwas nicht stimmt. Bei ihren Ermittlungen stoßen sie auf eine alte Geschichte: Der „Mann ohne Augen“ hatte vor etlichen Jahren Kinder entführt und man hat die Fälle nie ganz aufklären können. Immer tiefer geraten die drei Detektive in die Sache hinein und finden sich plötzlich als Schatzsucher wieder…

Christoph Dittert hat sich mit „Der Mann ohne Augen“ eine gar nicht mal schlechte, wenn auch zeitweise etwas „strubbbelige“ Geschichte ausgedacht; es gibt ein paar nicht ganz logische Wendungen und in punkto Spannung habe ich auch schon bessere Folgen gehört. Insgesamt nicht schlecht, aber auch nicht besonders gut.


Darstellung des Hörspiels
Dieses Hörspiel sticht durch nichts heraus, weder positiv noch negativ. Die drei ??? alias Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck und Andreas Fröhlich machen ihre Sache gewohnt gut, auch bei den  anderen Sprechern gibt es keine Ausfälle. Alle agieren passend und nachvollziehbar und spielen ihre Rollen sehr gut.

Musik und Geräusche werden ebenfalls passend eingesetzt, so dass sich technisch gesehen eine runde, gut abgestimmte Folge ergibt. Und auch wenn sie nicht nervenzerfetzend spannend ist, kann man doch gut zuhören und bleibt gerne dabei.


Aufmachung des Hörspiels
Das Cover der einzelnen CD im Jewel-Case entspricht dem der Buchausgabe und zeigt das düstere Gesicht eines Mannes, in dessen Brille sich lodernde Flammen spiegeln. Innen gibt es die übliche Sprecherliste und Werbung für weitere Folgen der Serie.


Fazit
Eine etwas verworren wirkende Folge, die zum Teil an alte „Schatzsuche-Fälle“ erinnert, zum Teil etwas ins Surreale abdriftet, aber trotzdem leidlich spannend daherkommt.


3 5 Sterne


Hinweise
Dieses Hörspiel kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Backlist:
Teil 180: ... und die flüsternden Puppen
Teil 181: Das Kabinett des Zauberers
Teil 182: Im Haus des Henkers
Teil 183: ... und der letzte Song
Teil 184: ... und der Hexengarten

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S