Smaller Default Larger

Das Imperium der Stürme ist ein gewaltiges Reich, das sich über Kontinente und Ozeane erstreckt. Regiert wird es von einem gottgleichen Kaiser – und von den Biomanten, mächtigen Zauberern, die einen Menschen mit nur einem Wimpernschlag töten können. So wie sie es auch mit der Familie der jungen Kriegerin Hope gemacht haben. Als Hope Jahre später dem berüchtigten Straßendieb Red begegnet, schließen die beiden ungleichen Helden einen schicksalshaften Pakt, der sie auf ewig aneinander binden soll. Ein Pakt, der das Imperium in seinen Grundfesten erschüttert ... 

 

Empire of Storms Pakt der Diebe 

Originaltitel: Hope & Red - The Empire of Storms
Autor: Jon Skovron
Übersetzer: Michelle Gyo
Verlag: Heyne 
Erschienen: Februar 2017
ISBN: 978-3453317857
Seitenzahl: 586 Seiten

Hier geht's zur Leseprobe


Die Grundidee der Handlung
Als Hope acht Jahre alt ist, verliert sie auf grauenvolle Art und Weise ihre Familie. Und auch Red wird im selben Alter zum Waisenjungen. Beide werden im Laufe ihres Lebens Zeugen der Grausamkeit der Biomanten und während Hope Rache schwört, will auch Red etwas am Stand der Dinge ändern. Wie es das Schicksal will, kreuzen sich die Wege der beiden und es werden Dinge in Gang gesetzt, die das Leben der beiden für immer verändern werden ...

Jon Skovron nimmt kein Blatt vor dem Mund. Stellenweise brutal und dann wieder von Humor geprägt erzählt er in diesem fesselnden Fantasybuch die Geschichte zweier junger Protagonisten, die auf völlig unterschiedliche Art und Weise aufwachsen und doch gemeinsam das Schicksal eines Reiches verändern werden


Stil und Sprache
Abwechselnd aus der Sicht von Hope und Red in der dritten Person geschrieben, begleitet der Leser die beiden beim Älterwerden. Das Buch hat vieles von einem klassischen Coming-of-age Fantasybuch und zugleich arbeitet Skovron einzigartige Elemente hinein. So sind die Biomanten eine Mischung aus Wissenschaftler und Magier, die grauenvolle Experimente durchführen, um immer mehr und neue Kräfte zu entwickeln, um die Feinde des Imperiums aufzuhalten. Sie können mit nur einer einzigen Berührung töten und sind somit sehr gefürchtet. Dieser Aspekt gibt dem Buch etwas Besonderes und Interessantes. Stilistisch angepasst an das raue Leben auf der Straße ist die Sprache geprägt von Vulgarität und das ein oder andere Mal geht es blutig zur Sache. Es gibt einige Kämpfe und actionreiche Szenen, die die Spannung im Laufe des Buches aufrechterhalten.

Sprachlich gesehen haben die Figuren außerdem ihre eigene Umgangssprache, wie beispielsweise die Begriffe „Mieze“ oder „Kater“ als Beschreibung für eine junge Frau beziehungsweise einen jungen Mann. Das Buch fesselt den Leser von Anfang an und es fällt schwer dieses aus der Hand zu legen, da die beiden Protagonisten auf sehr unterschiedliche Art und Weise aufwachsen und man darauf wartet, dass sich deren Wege kreuzen. Es gibt keine Längen oder sonstige langweilige Stellen im Buch, so dass man immer wissen will, wie es weiter geht. Insbesondere am Ende steigt die Spannung erneut an und am Ende des Buches würde man am liebsten gleich weiter lesen. Wann der nächste Teil der Reihe erscheint, ist jedoch leider noch nicht klar.


Figuren
Die beiden Protagonisten sind definitiv etwas Besonderes. Hope hat in ihren jungen Jahren schlimme Dinge erlebt, die dafür sorgen, dass sie von Rache getrieben wird. Sie wird zu einer einzigartigen Kämpferin ausgebildet und ihre Determination und Hingabe zeichnen sie aus. Red wiederum hatte mit ähnlichen Schicksalsschlägen zu kämpfen, ist jedoch ein Charmeur, der immer ein Lächeln auf den Lippen hat. Genauso wenig wie Hope will er die Grausamkeiten der Biomanten ignorieren und stattdessen etwas dagegen unternehmen. Bei den beiden handelt es sich um sehr sympathische und dreidimensionale Protagonisten. Der Autor erspart den Figuren kein Leid, so dass man nicht anders kann, als mit ihnen zu fühlen und mitzufiebern.

Die Nebenfiguren sind genauso einzigartig. Da wäre beispielsweise Sadie, die für Red zu einer Art Mentorin wird. Alles andere als eine typische Mutterfigur, kümmert sich die kratzbürstige Diebin dennoch um Red. Die Figuren sind gut ausgearbeitet und machen die Geschichte zu etwas Besonderem.


Aufmachung des Buches
Das Taschenbuch mit Klappbroschur hat ein Cover, welches zwar nicht unbedingt aussagekräftig ist, allerdings gut zum Genre passt. Der größte Teil des Covers wird durch den durch Spottlack veredelten Titel eingenommen. Die blutrote Farbe des Himmels und der rote Titel stechen hervor. Zu sehen sind außerdem zwei Figuren auf einem Dach, die wohl Hope und Red darstellen sollen. Ausgestattet mit Schwert und Pistole sehen die beiden kampfbereit aus. Im Innenteil des Buches gibt es neben einer Karte ein Glossar.


Fazit
Es ist lange her, dass ein Buch mich derart gefesselt hat, dass ich es an einem Tag durchgelesen habe, aber dies war bei „Empire of Storms – Pakt der Diebe“ definitiv der Fall! Sympathische, leidgeprüfte Protagonisten und eine spannende Handlung ziehen den Leser in den Bann. Eine klare Leseempfehlung!


5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S