Smaller Default Larger

Für Kameramann Klaus-Ulrich Mager kommt es doppelt hart. Im ehemaligen Kleingarten seiner Eltern wird eine skelettierte Leiche gefunden und sein Vater ist der Hauptverdächtige. Das schädigt nicht nur den Ruf der Familie, sondern sorgt vor allem für Probleme im Job. Magers Mitarbeit beim Fernsehteam PEGASUS steht vor dem Aus. Zeitgleich ermittelt Sohn Kalle mit Freundin und IT-Expertin Simone am Kopula-Institut der Uni Duisburg-Essen: Wo ist die Doktorandin Lea Bennsdorf? Schnell zeigt sich, dass an dem renommierten Institut nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Beim Fleddern alter Datengräber schrecken Kalle und Simone einen mächtigen Gegner auf und plötzlich müssen sie um ihr eigenes Leben bangen.

 

Datengrab 

Autor: Christiane Bogenstahl und Reinhard Junge
Verlag: grafit
Erschienen: 10/2016
ISBN: 978-3894254803
Seitenzahl: 445 Seiten


Die Grundidee der Handlung
Der recht ausführlichen Beschreibung der Handlung auf dem Buchrücken bleibt nur wenig hinzuzufügen, um nicht zu viel vorwegzunehmen. Es passiert natürlich noch einiges mehr auf diesen fast 450 Seiten, aber das lässt sich in seiner Vielschichtigkeit kaum in ein paar Sätzen zusammenfassen. Daher belassen wir es für den Moment mal dabei: Christiane Bogenstahl und Reinhard Junge (der bereits neun Fälle für die PEGASUS-Truppe geschrieben hat) haben gemeinsam eine würdige Fortsetzung der Reihe geschaffen, neben vielen alten Bekannten gibt es einen verzwickten Fall und jede Menge trockenen Humor. Unbezahlbar Mechthilds Rettungsaktion … ich habe Tränen gelacht!


Stil und Sprache
Sind mehrere Autoren an einem Buch beteiligt, so stolpert man als Leser schon mal über die ein oder andere Holprigkeit. Nicht so bei Reinhard Junge und Christiane Bogenstahl. Hier ist alles aus einem Guss und fügt sich hervorragend in die bisherigen Bände der Reihe ein. Ein bisschen schnoddrig erzählen die beiden, mit jeder Menge Ironie und vielen witzigen Momenten, einzig die manchmal etwas platte Benennung der Hauptdarsteller stört mich persönlich etwas. Da heißt Klaus-Ulrich Mager dann „der Bärtige“ oder seine Freundin „die Rote“, das ist einfach nicht so mein Fall.

Dank eines kurzen Personenregisters zu Beginn findet man sich in den verschiedenen Handlungssträngen recht schnell zurecht. Jeder Strang hat dann noch verschiedene Erzähler, man muss also trotzdem gut aufpassen, um den Anschluss nicht zu verlieren. Nichtsdestotrotz lässt sich die Story gut und flüssig lesen, spannend ist sie außerdem, so dass man sie auch – bei entsprechendem Zeitpolster – gut in einem Rutsch durchlesen könnte.


Figuren
Klaus-Ulrich Mager war schon in den vorherigen Bänden der PEGASUS-Reihe einer der Protagonisten, inzwischen ist er deutlich älter und ein wenig ruhiger. An seine Stelle tritt zum einen sein Sohn Kalle, der mit seiner Freundin Sim ein frisches Ermittler-Duo bildet. Die offiziellen Ermittlungen auf Seite der Polizei übernimmt Herta Kasten, die genauso auftritt, wie es ihr Name vermuten lässt: kantig, ruppig und alles andere als grundsympathisch. Realistisch denken kann sie allerdings und eigentlich hat sie auch das Herz am rechten Fleck.

Neben alten Bekannten wie Magers Chefin Susanne und seiner Exfrau Mechthild gibt es auch jede Menge neuer Figuren, die den besonderen Reiz dieses Krimis ausmachen. Allen voran Professor Paul Kehlmann, der in seiner unglaublichen Arroganz und Selbstherrlichkeit einfach so lebendig wirkt, dass man ihm am liebsten direkt den Hals umdrehen möchte … selten gefiel mir ein Antagonist so gut!


Aufmachung des Buches
Das Taschenbuch weist die verlagstypische Aufmachung auf: Etwas mehr als ein Drittel des Covers ist schwarz, darüber sieht man einen blutverschmierten Laptop, der offenbar weggeworfen wurde und nun irgendwo im Wald liegt. Innen ist die Handlung in insgesamt 115 Kapitel eingeteilt und außerdem nach Wochentagen gegliedert.


Fazit
Nicht nur für treue Fans der PEGASUS-Reihe eine spannende Lektüre, auch Leser, denen die Filmleute bisher unbekannt waren, werden ihren Spaß an diesem etwas ungewöhnlichen Krimi haben.


4 5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Backlist:
Band 5: Der Witwenschüttler
Band 6: Totes Kreuz
Band 7: Straßenfest
Band 8: Glatzenschnitt
Band 9: Achsenbruch

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S