Smaller Default Larger

Riley Jenson ist halb Werwölfin, halb Vampirin und zum Niederknien schön. Ihr Blut macht sie zu einer nahezu unbesiegbaren Kämpferin, und als „Wächterin“ ist es ihre Aufgabe, der Kriminalität der übernatürlichen Wesen Einhalt zu gebieten. Ihre neueste Mission: Die Gesellschaft vor dem verrückten Wissenschaftler Deshon Starr zu beschützen. Doch hin- und hergerissen zwischen einem kühlen, verführerischen Vampir und einem unwiderstehlichen Werwolf, ist es nicht leicht, sich auf die Rettung der Welt zu konzentrieren …
 

Der Gefaehrte der Woelfin 

Originaltitel: Tempting Evil
Autor: Keri Arthur
Übersetzer: Babette Schröder, Wolfgang Thon
Verlag: Blanvalet
Erschienen: März 2011
ISBN: 978-3-442-37526-4
Seitenzahl: 448 Seiten


Die Grundidee der Handlung
Rileys Training als Wächterin hat begonnen und es eilt, denn sie muss sich auf den Undercovereinsatz in der Höhle des Löwen vorbereiten, so gut es denn geht. Sie ist entschlossen, die Bedrohung endgültig aus der Welt zu schaffen und den Tod ihres einstigen Freundes und Liebhabers Misha zu rächen. Ihr Einsatz kommt früher als geplant, denn Deshon Starr hat das Kartell zusammengerufen. Eine gute Gelegenheit, um Riley als Kämpferin in der Arena des hermetisch abgesicherten Anwesens einzuschleusen …

Brutale Kämpfe, neue Fähigkeiten und ein spannender Plot wurden hier perfekt zu Papier gebracht.


Stil und Sprache
Auch in diesem Band ist der Einstieg leicht, einzelne markante Punkte aus der Vergangenheit lässt die Autorin gekonnt einfließen und die Spannung und Gefahr steigt vorerst langsam. Die Ermittlungen bringen Riley und das Team der Wächter immer näher an die Labore und deren Hintermänner. Wie gewohnt führt Riley aus der Ich-Perspektive durch die Handlung.

Mit dem Einschleusen in die Anlage, den strengen Sicherheitsvorkehrungen und brutalen Kämpfen steigt die Spannung und Gefahr markant an. Neue Charaktere werden eingeführt, unheimliche Gegner pflastern Rileys Weg und führen zu überraschenden Ereignissen. Verletzungen und Tod sind diesmal Weggefährten und unberechenbare neue Fähigkeiten sind Hilfe und Fluch zugleich. Auch diesmal spitzt sich die Lage immer mehr zu, ein Showdown folgt dem nächsten bei schier ausweglosen Situationen, sodass ich auch den dritten Band in einem Rutsch gelesen habe. Die meisten Kapitel sind sehr lang, die knapp 450 Seiten wurden in nur 16 Kapitel unterteilt, und enden oft mit kleinen Cliffhanger. Der Erotik wurde diesmal weniger Platz eingeräumt. Sie ist vor allem in der ersten Hälfte der Handlung heiß und offen eingefügt.

Auch dieser Band ist in einem leicht zu lesenden und flüssigen Schreibstil geschrieben, der die Schauplätze weniger differenziert beschreibt als die verschiedenen Kreaturen und Kämpfe. Und es ist wieder ein Kampf gewonnen, die Schlacht aber nicht beendet.


Figuren
Riley verändert sich, gewinnt neue Fähigkeiten, die sie zwar einsetzen kann, die Auswirkungen davon aber hautnah zu spüren bekommt. Ihre Figur hat mich diesmal nicht immer restlos überzeugt. Teilweise gehen mir Gespräche in gefährlichen Situationen auf eine zu persönliche Ebene, als wenn alle Zeit der Welt vorhanden wäre, andererseits sind ihre Erfolge manchmal etwas zu wenig schwer. Ihre Emotionen haben mir ausgezeichnet gefallen und ich bin sehr gespannt, wie sich ihre Figur weiterentwickeln wird.

Meist ist Riley auf sich gestellt, umgeben von zahlreichen Feinden und gefährlichen Kreaturen. Sie gewinnt neue Verbündete und schafft sich neue Feinde. Die Nebenfiguren sind ein großes Ensemble aus verschiedenen Charakteren, die mit zahlreichen Eigenschaften individuell zusammengestellt wurden. Diesmal weiß man besser, wer Freund und Feind bzw. eher Verbündeter ist und die Rollen sind entsprechend überzeugend ausgearbeitet.


Aufmachung des Buches
Der dritte Band zeigt auf dem Cover des Taschenbuches vor allem den Oberkörper eines Mannes mit perfekt definierten Muskeln, der bei einem Geländer steht. Im Hintergrund sind teils verschwommene Einzelheiten von Gebäuden, Wald und einem Vogel zu sehen. Wiederum wurde der Hintergrund des Covermotivs auf die Rückseite übernommen. Unter dem Text der Inhaltsangabe sind diesmal die Covers der ersten beiden Bände zu sehen.


Fazit
Der Großteil der Ereignisse findet auf einem gesicherten Anwesen unter Feinden statt. Die Gangart ist härter geworden, packende und blutige Kämpfe spicken die spannende Handlung, die definitiv Lust macht auf mehr. Daher kommt von mir eindeutig eine Leseempfehlung.


4 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Backlist:
Band 1: Die Mondjägerin
Band 2: Wächterin des Mondes

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S