Smaller Default Larger

Als eines Tages Christy, die schöne Ex-Frau ihres Gefährten Adam, vor der Tür steht, schrillen bei Mercy Thompson sämtliche Alarmglocken – und das nicht ohne Grund, denn Christy möchte Adam zurückerobern, und dafür ist ihr jedes Mittel recht. Noch ahnt Mercy nicht, dass der Streit mit ihrer Rivalin ihr geringstes Problem sein wird: In den Schatten der Tri-Cities lauert ein mächtiger Feind, der es nicht nur auf Mercy selbst abgesehen hat, sondern auf alle, die sie liebt …

Gefaehrtin der Dunkelheit 

Originaltitel: Night Broken
Autor: Patricia Briggs
Übersetzer: Vanessa Lamatsch
Verlag: Heyne
Erschienen: Dezember 2016
ISBN: 978-3-453-31812-0
Seitenzahl: 464 Seiten

Hier geht's zur Leseprobe


Die Grundidee der Handlung
Ein Stalker hat Christy, Adams Ex-Frau, verletzt und ist ihr weiterhin auf den Fersen, sodass sie bei Adam und dem Rudel Schutz sucht. Ihre Intrigen, Mercy zu verdrängen, bleiben nicht lange unbemerkt und stiften Unfrieden im Rudel. Christys Versuche, ihr Adam auszuspannen, treten in den Hintergrund, als sich der Stalker auf Mercy stürzt und sich herausstellt, dass der Mann ein mächtiges Wesen ist, das kaum zu stoppen ist. Mit vereinten Kräften gelingt es Mercy, den Angriff abzuwehren. Doch das Monster lässt nicht locker und wo immer er auftaucht, lässt er Tod und Verwüstung zurück …

Packende Aktion und äußerst berührende Emotionen sind in eine spannende Handlung verpackt. Ich habe gelacht, gezittert und beinahe geweint. Einfach großartig.


Stil und Sprache
Für einmal dauert es seine Zeit, bis der erste Showdown in Form eines Kampfes mit unsicherem Ausgang vorkommt. Der Roman beginnt eher gemächlich, wobei die Probleme und Auseinandersetzung zwischen Mercy und Christy ihren eigenen Unterhaltungswert besitzen. Die Spannung steigt diesmal nicht sprunghaft an, sondern in einem stetigen Anstieg immer näher der ultimativen Katastrophe entgegen. Wie üblich führt Mercy als Ich-Erzählerin durch Träume und mit ihren perfekt ausgearbeiteten Emotionen durch die Handlung. Reichlich Spannung und Neugier ergeben sich schon daraus, dass ein bisher unbekanntes und uraltes Wesen hinter Mercy und dem Rudel her ist, Koyote selbst in die Handlung eingreift und auch die Fae ihren Anteil beitragen. Zudem sind ihnen die Polizei sowie die Spezialeinheit auf den Fersen und so manche unerwartete Wendung ist eingebaut. So fliegen die Seiten nur so dahin, getragen vom flüssigen und trotzdem eindrücklichen Schreibstil. Die Szenen, wo sich Adam und seine Mitstreiter vom Rudel verabschieden, weil sie nicht zu hoffen wagen, dass alle oder überhaupt einer heil zurückkehrt, sind berührend ausgearbeitet und drücken auf die Tränendrüsen.


Figuren
Mercy befindet sich in einer Zwickmühle. Als Frau des Alphas steht sie über allen anderen im Rudel, doch kann sie ihre Macht gegen eine menschliche Frau wie Christy nicht anwenden, sonst würde sie als gemeines Miststück dastehen. Christy ihrerseits hat eine untrügliche Gabe, andere dazu anzustiften, sich um sie zu kümmern und ihre Partei zu ergreifen. In die Auseinandersetzungen der beiden werden andere Rudelmitglieder hineingezogen. Das alles tritt aber sofort in den Hintergrund, als Mercy vom Stalker angegriffen wird und eigentlich keine Chance hat, das zu überstehen. Ihre Figur ist wieder ausgezeichnet ausgearbeitet und sie zeigt neue, passende Facetten.

Adam und die anderen Mitglieder des Rudels bilden zusammen mit Christy, Koyote, Mercys Halbbruder Gary und einige anderen die Nebenfiguren. Von einigen Reaktionen auf Christys Intrigen war nicht nur Mercy überrascht, denn die meisten stellen sich auf Christys Seite und vergessen, was in der Vergangenheit alles passiert ist. Der Stalker ist ein durchgeknalltes, gottähnliches und uraltes Wesen, das aus einem Vulkan auf Teneriffa entsprang. Er kann eigentlich nicht vernichtet werden, besitzt Macht sowie Magie und beherrscht sowohl Feuer als auch Erde. Seine Bösartigkeit und Gefahr ist sehr gut zu spüren, sein Verhalten grenzt an Wahnsinn.


Aufmachung des Buches
Die Aufmachung des deutschen Taschenbuches ist dem englischen Original sehr angeglichen. Eine Frau mit Rucksack und Stab, die aussieht, als wenn sie in den Kampf zieht, ist auf dem Cover zu sehen. Zahlreiche Tattoos zieren ihre Haut und Federn schmücken ihr Haar. Das Bild ist in verschiedenen Grüntönen gehalten, wobei der volle Mond die Dunkelheit aufhellt. Die Rückseite ist wie gewohnt schwarz und nur die Inhaltsangabe ist dort zu sehen.


Fazit
Packende Fantasy-Unterhaltung auf höchstem Niveau mit einer Achterbahn der Gefühle, dramatischen Kämpfen und großartigen Charaktere. Ich hoffe, ich darf noch viele Bände lesen!


5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Backlist:
Band 3: Spur der Nacht
Band 4: Zeit der Jäger
Band 5: Zeichen des Silbers
Band 6: Siegel der Nacht
Band 7: Tanz der Wölfe

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Newsletter

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S