Smaller Default Larger

Mercy Thompson, ohne Zweifel die heißeste Automechanikerin der Tri-Cities, hat die außergewöhnliche Gabe, sich in einen Kojoten zu verwandeln. Als ihr Gefährte Adam, der Alpha des mächtigsten Werwolfrudels der Stadt, entführt wird, setzt Mercy alles daran, ihre große Liebe zu retten. Dabei kommt sie einer gewaltigen Verschwörung auf die Spur. Eine Verschwörung, die das Leben aller Gestaltwandler in Nordamerika bedrohen könnte …

Tanz der Woelfe 

Originaltitel: Frost Burned
Autor: Patricia Briggs
Übersetzer: Vanessa Lamatsch
Verlag: Heyne
Erschienen: Juni 2015
ISBN: 978-3-453-316621
Seitenzahl: 448 Seiten

Hier geht's zur Leseprobe


Die Grundidee der Handlung
Eigentlich könnte ihr Leben nicht perfekter Sein: Mercy ist glücklich verheiratet mit Adam, ihre Stieftochter Jesse sowie die meisten Mitglieder des Rudels haben sie mit offenen Armen aufgenommen. Doch ein Ruck geht durch die Gefährtenbindung und Mercy spürt, dass etwas Schreckliches passiert sein muss. Bis auf Jesse und der Wächter Ben wurde das gesamte Rudel gefangengenommen. Mercy kann fühlen, dass Adam leidet und Silber seinen Organismus vergiftet. Und auch Mercy wird gejagt, von korrupten Agenten, Söldnern und abtrünnigen Feen …

Für einmal ist es Mercy, die das Rudel retten und Jesse beschützen muss. Spannend mit vielen verschlungenen Wendungen versehen wurde auch der 7. Teil der Serie perfekt in Szene gesetzt.


Stil und Sprache
Der erste Showdown lässt nicht lange auf sich warten und der Einstieg fällt leicht. Diesmal ist Mercy längere Zeit auf sich alleine gestellt, der letzte Fels in der Brandung, der das verbleibende Rudel und deren Angehörige zusammenhält. Wie immer präsentiert Mercy aus der Ich-Perspektive die Handlung hautnah mit ihren Emotionen unterlegt. Dieser Band ist jedoch speziell, denn es sind Kapitel eingefügt, die mit Adam beschriftet und aus seiner Sicht geschrieben sind.

Wieder taucht der Leser in eine Welt mit Intrigen und zahlreichen übernatürlichen Wesen ein. Es tummeln sich Gestaltwandler, Feenwesen, Vampire und Menschen zusammen mit Geistern, die für viel Spannung, Action und überraschende Wendungen sorgen. Zahlreiche Spitzen sind eingestreut und lassen sowohl den Protagonisten als auch dem Leser kaum einmal Zeit, zur Ruhe zu kommen. Dramatische Szenen mit viel Gefühl, packende Kämpfe aber auch sarkastischer Humor, über den ich lachen musste, füllen die Handlung, sodass ich den Band kaum aus der Hand legen konnte und ihn in einem Rutsch gelesen habe. Die Gefahr spitzt sich immer weiter zu und führt zu einem packenden Showdown über mehrere Stationen. Die Handlung ist auf wenige Tage verteilt. Der Schreibstil ist flüssig, temporeich, zuweilen blutig, dramatisch und voller Emotionen.


Figuren
Mercy trifft es in diesem Band besonders schwer. Zusammen mit Jesse, Adams Tochter, und Ben, einem Wächter, ist sie die Einzige vom Rudel, die nicht gefangen genommen wurde. Verletzt durch einen Autounfall, den Mercy wegen der Erschütterung im Gefährtenband verursacht hat, ist sie auf der Flucht, wird mehrfach angegriffen, verzaubert und durch den Tod eines Rudelmitglieds erschüttert. Die Angst um Adam treibt sie unermüdlich weiter, lässt sie Risiken, ungewohnte Bündnisse und unkonventionelle Aktionen eingehen. Mercy angeschlagen, aber in Hochform, einfach perfekt.

Adam wird entführt, fast sein ganzes Rudel gefangen genommen und unter Drogen gesetzt. Und trotzdem ist er gefährlich, der Alphawolf jederzeit spürbar. Er mobilisiert Kräfte, geht an seine Grenzen und darüber hinaus.

Die Nebenfiguren sind meist bekannte Personen aus dem Rudel sowie Freunde aus verschiedenen Fraktionen. Viele kennt man inzwischen ausgezeichnet, andere wie Gabriel, seine Mutter und Geschwister lernt man besser kennen. Vor allem gefallen hat mir Kyle, Anwalt und Partner von Warren, der ebenfalls viel einstecken muss. Es gibt keine schlechten Nebenfiguren und auch wenn sie so zahlreichen vorhanden sind, überzeugen sie doch alle auf ihre eigene Weise.


Aufmachung des Buches
Diesmal ist das Covermotiv des Taschenbuches in dunklen Farben gehalten und zeigt auf der einen Seite eine Frau, die den Betrachter direkt anzublicken scheint. Daneben ist ein teures Auto zusehen, das vermutlich Marsilias Mercedes darstellen soll, und ein heller Vollmond. Das Bild gefällt mir sehr gut. Schade nur, dass das Tattoo unter dem Buchnaben fehlt, womit die Frau nicht als Mercy durchgeht. Die Rückseite ist komplett schwarz und zeigt lediglich die Inhaltsangabe.


Fazit
Gefühlt ein packender Showdown von Anfang bis Ende. Eine fantastische Mercy, lange Zeit allein auf weiter Flur, eine spannende Handlung mit perfekten Figuren und großartigen Emotionen. Auch diesen Band kann ich wärmstens empfehlen.


5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Backlist:
Band 2: Bann des Blutes
Band 3: Spur der Nacht
Band 4: Zeit der Jäger
Band 5: Zeichen des Silbers
Band 6: Siegel der Nacht

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Newsletter

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S