Smaller Default Larger

Eve Dallas ist gerade aus dem Urlaub zurück, als zwei grauenvolle Morde New York erschüttern: Der Chauffeur einer Luxuslimousine wurde mit dem Bolzen einer Armbrust durchbohrt, ein Edel-Callgirl mit einem Bajonett erstochen …

Die Fälle scheinen zunächst keine Verbindung miteinander zu haben – bis auf die Vorliebe des Killers für außergewöhnliche Waffen. Eve Dallas ahnt, dass er bald wieder zuschlagen wird, aber wann? Und wer wird sein nächstes Opfer sein? Eve taucht mit ihren Ermittlungen in einen auserlesenen Kreis ein, zu dem auch ihr Mann Roarke gehört – und damit in das Zentrum eines perversen, wahnsinnigen Spiels.

 

Moerderische Hingabe 

Originaltitel: Indulgence in Death
Autor: Nora Roberts als J.D. Robb
Übersetzer: Uta Hege
Verlag: Blanvalet
Erschienen: Oktober 2016
ISBN: 978-3-7341-0130-4
Seitenzahl: 512 Seiten

Hier geht's zur Leseprobe


Die Grundidee der Handlung
Nach einem wundervollen, aber nicht mordlosen Urlaub zum zweiten Hochzeitstag ist Eve Dallas zurück in New York, als kurz darauf ein ungewöhnlicher Mord gemeldet wird. Ein Chauffeur wurde mit einer Armbrust von hinten erschossen. Voller Tatendrang stürzen sich Dallas und ihr Team in die Ermittlungen, als schon kurz darauf das zweite Opfer – diesmal mit einem antiken Bajonett erstochen – gefunden wird. Eve ahnt bald, wer dahinter steckt, doch beweisen lässt sich ihre Theorie nicht so schnell. Und der Mörder hat seine Taten schon längst im Voraus geplant, sodass Opfer Nummer drei und vier noch in der gleichen Woche gefunden werden …

Ein super spannender, rasant und überzeugend in Szene gesetzter Thriller der Spitzenklasse.


Stil und Sprache
Für einmal völlig entspannt beginnt die Handlung mit der Reise zum zweiten Hochzeitstag von Eve und Roarke, die in Irland Verwandte besuchen. Auch die beiden sind dabei gut gelaunt und zeigen sich von ihrer persönlichen und lockeren Seite, was ein ausgezeichneter Einstieg in den neuen Band ist.

Zurück in New York geht gleich die Post ab. Ein Mord nach dem anderen, jeder scheinbar völlig ohne ersichtlichen Hintergrund, brechen über Eve und ihr Team herein. Eve selbst führt vorwiegend in der dritten Person durch die Handlung, mit Ausnahme des zweiten und dritten Mordes, wo der Leser für kurze Zeit die Opfer begleitet und somit Zeuge der jeweiligen Tat ist, die schnell und effizient ausgeführt wird. Auch andere Nebenfiguren treten vorübergehend in den Fokus und man begleitet sie in kurzen Situationen.

In diesem Thriller sind die Polizeiarbeit sowie die Überlegungen der einzelnen Teammitglieder ausführlich beschrieben, was ausnehmend interessant zu lesen ist. Für Spannung sorgen die kurz aufeinander folgenden Morde, das Begleiten der ahnungslosen Opfer und die zunehmende Gefahr, denn Roarke und Eve passen ebenfalls beide genau in das Beuteschema des Täters. Der Schreibstil ist sehr flüssig und leicht zu lesen, steigert sich mit der Spannung zu rasanten Szenen, um dann wieder in teils romantische Gefilde abzutauchen.


Figuren
So gelöst und entspannt hat man Eve und Roarke noch nie erlebt und beide haben mir ausgezeichnet gefallen. Eve hat inzwischen ein wirkliches Privatleben, Freunde und gute Bekannte, sodass sie verschiedene Seiten ihrer Persönlichkeiten zeigt und auslebt. Eine nette Eve, die gut gelaunt flirtet und persönliche Freunde hat, wäre vor zwanzig Bänden einfach unvorstellbar gewesen. Aber mittlerweile passt es wirklich zu ihr, ohne dass sie dabei weich oder nachgiebig wirkt. Als Lieutenant ist Eve wiederum knallhart, geht schonungslos zu Sache und bleibt so lange verbissen am Fall, bis sie entweder schier aus den Latschen kippt oder aber den Täter gefunden hat. Einfach perfekt.

Roarke hat sich mittlerweile mit seiner Vergangenheit ausgesöhnt, erledigt seine eigene Arbeit mehr so nebenher und ist Eve nicht nur privat ein gleichwertiger Partner, sondern ein professioneller Ermittler, der auch an Tatorten perfekt zum Team passt. Auch die anderen aus Eves Team nehmen ihre Nebenrollen perfekt ein, treten aber zu Gunsten von Eve und Roarke – die den Hauptteil der Ermittlungen selbst führen – etwas in den Hintergrund.

Der Mörder kommt diesmal aus der obersten Schicht der Gesellschaft. In Reichtum hineingeboren sieht er auf alle herab, die nicht aus seinen Kreisen kommen. Er und sein Umfeld werden durchleuchtet und auch hier ist alles perfekt ausgestaltet.


Aufmachung des Buches
Schlicht und doch auffallend ist auch der 31. Band der Serie gestaltet. Wie immer sind auf schwarzem Hintergrund ein helles Bild von Trockenblumen und darunter die bekannten Schriftzüge vorhanden, wobei Bild und der Autorenname mit einer dezenten Lackschicht versehen sind. Auf der komplett schwarzen Rückseite ist eine kurze Zusammenfassung abgedruckt.


Fazit
Mit einem rasanten Wettlauf gegen die Zeit und einem perfiden psychologischen Wettstreit versehener Thriller der Extraklasse, der perfekt überzeugen kann. Unbedingt lesen!


5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Backlist:
Band 26: Ein sündiges Alibi
Band 27: Im Namen des Todes
Band 28: Tödliche Verehrung
Band 29: Süßer Ruf des Todes
Band 30: Sündiges Spiel

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S