Smaller Default Larger

Erwecke den Drachen in Dir

Treibsand, Herzinfarkt, Nahtoderfahrung - das sind so die ganz normalen Dinge, mit denen sich Rintaro neuerdings herumschlagen muss. Seit die bissige Kyoka mit ihm trainiert, um beim jährlichen Freundschafts-Turnier mit ihm ein Team zu bilden, sitzt Gevatter Tod immer dabei und lacht sich schlapp. Dass ihm da mal nicht die Puste ausgeht, sonst verpasst er noch, wie Rintaro am Ende seiner Kräfte vor Kyoka einen Seelenstriptease hinlegt.

 

Dragons Rioting 3 

Originaltitel: Dragons Rioting 3
Autor: Tsuyoshi Watanabe
Übersetzer: Etsuko Tabuchi und Florian Weitschies
Illustrator: Tsuyoshi Watanabe
Verlag: Kazé Manga
Erschienen: 4. August 2016
ISBN: 978-2-88921-761-8
Seitenzahl: 174 Seiten
Altersgruppe: ab 12 Jahre (Empfehlung des Rezensenten)


Die Grundidee der Handlung
Rintaro wird Prüfungsbester in seiner Klassenstufe. Und prompt stürzt es ihn ins nächste Abenteuer. Ein Wettkampf zwischen den Prüfungsbesten der verschiedenen Klassenstufen. Dort soll er mit Kyoka tanzen, eine völlig neue Herausforderung für den geborenen Kämpfer. Kyoka aber plant ihr ganz eigenes Finale und ist bestrebt den Tanzwettbewerb zu gewinnen, um Rintaro schließlich im Einzelduell kämpferisch herauszufordern.

Mit den durchaus beliebten Slapstick Einlagen schickt der Autor Rintaro ins nächste ausgeflippte Abenteuer. Humorvolle Szenen, prickelnde, teils dämliche Erotik und tolle Kampf- und (diesmal sogar) Tanzsequenzen bringen neuen Pepp in die Story. Die gewohnt lässigen, aber guten Zeichnungen bleiben wie gewohnt erhalten.


Beurteilung der Zeichnung / Textdarstellung
Rintaro, der unfreiwillige Held der Serie, wird mit weichen Linien und spitzem Kinn gezeichnet. Er ist klar männlich, hat aber aufgrund seiner Jugend feminine Anteile in seinem Antlitz. Rintaro hat große Augen, die gerne ausdrucksstark gezeichnet werden, wenn er aufgeregt oder erregt ist. Besonderes Highlight an dieser Figur ist die Zeichnung als Slapstick-Charakter. Hier liegt der große Wechsel und der lustige Teil der Serie. Rintaro kommt immer wieder in Situationen, die es dem Zeichner erlauben, ihn sehr lächerlich, übertrieben und humorvoll zu skizzieren. Das ist streckenweise so lustig, dass man behaupten kann, dieser Manga ist neben dem Actiongenre ganz klar auch Komödie.

Neueste Gegenspielerin Rintaros ist Kyoka. Die einst sehr schüchterne und hochgeschlossene Frau, welche jedoch sehr strebsam und ehrgeizig war, mutierte aufgrund einer Freundin zur Sexbombe. So wird sie auch gezeichnet. Sehr kurvenreich und drall mit feinen Linien und Rundungen wird sie vom Zeichner in Szene gesetzt. Besonders ihr Anmut und ihr Charme verschafft ihr den Vorteil, Dinge zu erreichen, die sonst weitaus schwieriger wären.

Weitere Nebenfiguren wie Ayane oder Shiryu werden gleichmäßig und passabel in die Story mit eingebaut und runden so die Charaktervielfalt ab. Wie alle Figuren, werden diese Charaktere mit feinen Linien und dünnen Strichen gezeichnet. Perfekte Schattierungen und Techniken wie Speedlines runden Szenen und Bilder ab und vollenden so einen tollen Manga. Bilder werden ganz gerne auch großflächig und halbseitig dargestellt und Charaktere überlappen hin und wieder auch die sauber angeordneten Panel, die den Lesefluss harmonisch unterstützen.

Ein ebenso erfolgreicher Aspekt der Serie ist der Sprachgebrauch. Texte sind wohl durchdacht und clever eingesetzt. Dialoge sind direkt und manchmal spitzzüngig sowie doppeldeutig, was den Erotik-Flair unterstützt. Unschlagbares Lieblingskriterium an dem Manga ist und bleibt aber Rintaros "beknackte" Seite, wenn er in erotische oder brenzlige Situationen kommt. Hier spielt der Autor mit den aberwitzigen übertriebenen Zeichnungen des wirklich dümmlich ausschauenden Rintaros, was den Leser zum Lachen zwingt. Herrlich!


Aufmachung des Manga
Kyoka ziert das Cover des dritten Bandes von "Dragons Rioting". Sie hat blaues längliches gestyltes Haar und ein spitzes Kinn zum vollem Gesicht. Sie schaut dem Betrachter listig lächelnd entgegen und hat scharfe gelbe Augen. Unübersehbar ist ihr dralles Dekollete, das im weißem Bolero präsentiert wird. Oben links steht die große schwarze Nummer 3 und mittig der Titel im typischen Artwork.

Die Rückseite zeigt in drei Panel die Charaktere Shiryu, Rintaro und Misa. Rintaro wird in kampfbereiter Pose gezeichnet, die Mädels präsentieren sich lächelnd von der besten Seite. Darüber steht der ausführliche Buchrückentext, sowie links das Genre. Die ersten Seite sind wie gewohnt in Farbe.


Fazit
Ein herrlicher Spaß, der mehr durch Slapstick und Humor besticht als durch Action und Erotik.


5 Sterne


Hinweise
Diesen Manga kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Backlist:
- Band 1
- Band 2

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Newsletter

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S