Smaller Default Larger

Gegen alle Regeln ...

Eine Reihe von Bombenanschlägen erschüttert die Stadt und schürt die Konflikte zwischen Menschen und Gestaltwandlern. Dafür verantwortlich ist Isaac Pearce, der versucht einen Krieg anzuzetteln, um den Tod seines Bruders zu rächen. Die THIRDS sollen ihn aufspüren und den Frieden wieder herstellen, doch Sloane und seine Männer geraten immer mehr zwischen die Fronten. Umso wichtiger ist es, dass das Team zusammenhält. Aber die sexuelle Spannung zwischen Sloane und Dex belastet die Ermittlungen ...

 

Thirds Vergessen und Vergeben 

Originaltitel: THIRDS – Blood & Thunder
Autor: Charlie Cochet
Übersetzer: Sylvia Gleißner
Verlag: Lyx
Erschienen: November 2016
ISBN: 978-3-736-30492-5
Seitenzahl: 316 Seiten


Die Grundidee der Handlung
Isaac Pierce, Drahtzieher der Bombenanschläge und Anführer der Gruppe an Rebellen, die Therianer als Bedrohung und Annormale ansehen, ist von seinen Rachgelüsten und dem Tod seines Bruders vollkommen zerfressen. Die THIRDS (Therian Human Intelligence, Recon, Defence Squadron) um Dex und Sloane setzen allen daran, Isaac aufzuhalten, was zur Folge hat, dass besonders Sloane ins Fadenkreuz von Isaac gerät. Und auch im Bezug auf Dex' und Sloanes' Beziehung geht es explosiv her, was die Ermittlungen behindern könnte.

Nahtlos knüpft der zweite Band an den ersten Band, THIRDS – Verraten & Verkauft, an, sodass das Wissen über die Ereignisse unumgänglich ist. Spannend und die Beziehungen weiter vertiefend schafft es Charlie Cochet auch den zweiten Band spannungsvoll zu halten, zudem ist er gespickt von Action und heißer Erotik. Humor kommt aufgrund der Eigenarten der Figuren allerdings auch nicht zu kurz.


Stil und Sprache
Wie bereits im ersten Band gelingt es Charlie Cochet, dass eine Leichtigkeit gehalten wird und dennoch die spannenden Stellen ernsthaft dargestellt sind. Es wechselt zwischen der Leichtigkeit der Teamkollegen untereinander, die sich gegenseitig foppen, dann wechselt es zu heftigen Actionszenen, die detailliert beschrieben sind, ohne dabei zu sehr auszuschweifen. Es bleiben Dinge weiter für den Leser im Unklaren, manche Dinge reimt man sich selbst zusammen oder bekommt sie auf eine raffinierte Weise präsentiert.

Im Hinblick auf die Erotik zwischen Sloane und Dex kommt es zu sehr heißen Szenen, die nicht gerade zimperlich sind und wo klar und deutlich beschrieben wird, was passiert. Dabei werden die Gefühle und Emotionen nicht außer Acht gelassen, was dem Leser wunderbar aufzeigt, wie die Balance in einem Buch zu halten ist, sodass die Szenen nicht plump wirken. Es ist klar, dass Sloane und Dex nicht die Hände voneinander lassen können, zugleich ist ihre Beziehung auch etwas, das Gefahr bedeutet. So ist es unter Teamkollegen eigentlich verboten, Beziehungen jeglicher Art einzugehen. Das hält allerdings ebenso andere Figuren nicht ab. Genau diese Nebenschauplätze in dem Buch machen es spannend auf der personellen Ebene. Zudem lässt es die Figuren plastisch erscheinen, doch dazu im untenstehenden Abschnitt mehr.

Was Charlie Cochet beherrscht, ist der Wechsel zwischen denspannenden und den lustigen Szenen, in denen sich vereinzelte Figuren - hauptsächlich Dex - unglaublich lächerlich verhalten, dabei aber so liebenswert sind. Nicht selten habe ich Tränen gelacht.
Doch auch die spannenden Stellen weiß die Autorin gut umzusetzen. Bis zur letzten Seite fiebert man mit, schon allein, da sie den Ausgang nicht offensichtlich macht und man sich auch am Ende dieses Bandes fragt, was in den weiteren Bänden auf der Team zukommen wird. Zudem baut die Autorin Wendungen ein, die einen emotional packen.


Figuren
Wie bereits bekannt sind die Hauptfiguren in dem Buch Dex – Dexter – und Sloane. Beide Männer sind unterschiedlich, ergänzen sich aber wunderbar. Man merkt, dass sie sich vom ersten zum zweiten Band ein wenig verändert und aneinander gewöhnt haben. Wo sie zunächst unfreiwillig Partner geworden sind im ersten Band, sind beide nun ein eingeschworenes Team, welches nicht nur in beruflicher Hinsicht miteinander harmoniert – oder eben auch nicht immer.
Die große Spannung im gesamten Band nimmt die Dynamik der beiden ein. Sloane ist im Zwiespalt, erneut eine Beziehung – welcher Art auch immer – einzugehen, nachdem er seine langjährige Liebe verloren hat - etwas, das den ersten Band dominierte. Doch man merkt schnell, wie sehr Dex ihm am Herzen liegt und auch Dex öffnet sich, wobei die Selbstreflexion mehr dem Leser offenbart wird.

Es ist sehr schön zu sehen, dass durch die Probleme die Figuren lebendiger werden - man fühlt und leidet mit ihneb. Man kann sowohl Dex als auch Sloane verstehen. Doch auch die harmonischen Szenen, in denen mal keine Probleme zu bewältigen sind, sind genau das, was man sich in einer Romancestory wünscht. Im Sinne der Anziehungskraft ist eigentlich permanent die Erregung beider zu spüren, es werden selten voneinander die Finger gelassen. Ausgedrückt wird das in heißen erotischen Szenen, die natürlich und sehr schön präsentiert sind.

Im Bezug auf das Miteinander der Figuren fällt die hohe Dynamik auf. Man merkt, dass das Team eingeschworen ist und dass auch Dex sich nach seinem holprigen Start gut einfügt und auch angenommen wird. Es wird im Hinblick auf Nebenfiguren auch so einiges verraten und Beziehungen vertieft, zudem tauchen Figuren auf, die durchaus ihre eigenen Bücher verdienen (kleine Anmerkung: laut Aussage der Autorin und der weiteren Bände im Original sieht man, dass sie diese auch bekommen).

Aufmachung des Buches
Da mir ein Ebook als Rezensionsexemplar vorlag, kann ich zu der Aufmachung nur wenig sagen. Je nach Endgerät ist die Schriftart sowie -größe selbst einzustellen, was ein komfortables, individuelles Lesen natürlich garantiert. Zudem ist die Kapiteleinteilung und der Seitenumbruch im Wesentlichen nicht anders als bei einem gedruckten Buch. Anzumerken ist hier, dass es den Roman auch als Printversion gibt, dieser aber auf Anfrage, also als Print on Demand Titel, gedruckt wird. Weitere Teile der Reihe werden leider vorerst nur in digitaler Form erscheinen, wie auf Anfrage vom Verlag mitgeteilt wurde.

Das Cover zeigt in einem satten Grün als Hintergrund gehalten erneut einen Panther, was Sloanes Alter Ego darstellt. Zudem ist ein Mann abgebildet, der zum Teil auf Dex' Beschreibung passt, womöglich kann man ihn aber auch Sloanes Merkmalen zuordnen.
Das Buch enthält am Ende eine Danksagung der Autorin, ansonsten ist das Buch ohne Extras.


Fazit
Nahtlos daran anknüpfend, womit der Leser nach Band eins zurückgelassen wurde, besticht der Roman durch seine spannungsreiche Handlung und der Weiterentwicklung der Beziehung zwischen Sloane und Dex. Man lernt die Figuren besser kennen und genießt ihr Miteinander in vollen Zügen.
Ein toller Fortsetzungsband der Reihe, die eine bestechende Kombi aus Gestaltenwandler-Roman und Gayromance-Titel ist. Absolut empfehlenswert.


5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Backlist:
Band 1: Verraten & Verkauft

Merken

Merken

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Newsletter

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S