Smaller Default Larger

Es ist der persönlichste Fall in Will Trents Laufbahn. Das spürt der Ermittler schon in dem Moment, als er das leerstehende Lagerhaus betritt und die Leiche entdeckt – die Leiche eines Ex-Cops. Blutige Fußabdrücke weisen auf ein zweites Opfer hin. Eine Frau. Von ihr fehlt jede Spur. Das Brisante: Gegen den prominenten Eigentümer des Lagerhauses ermittelt Will bereits seit einem halben Jahr wegen Vergewaltigung. Erfolglos! Als am Tatort zudem ein Revolver gefunden wird, der auf Wills Noch-Ehefrau Angie zugelassen ist, ahnt er, dass dies ein Spiel auf Leben und Tod wird. 

 

Blutige Fesseln 

Originaltitel: The Kept Woman
Autor: Karin Slaughter
Übersetzer: Fred Kinzel
Verlag: Harper Collins
Erschienen: 10/2016
ISBN: 978-3-95967-051-7
Seitenzahl: 552 Seiten

 


Die Grundidee der Handlung
In einem Lagerhaus wird die Leiche eines Ex-Cops gefunden. Sara erkennt schon während der Tatortbegehung, dass der Tote nicht durch Gewalteinwirkung verstarb. Ihre Aussage gefällt Amanda, der Leiterin des Mordfalles, ganz und gar nicht. Und auch Will ist mit der Tatsache, dass Sara am Tatort ihrer Arbeit nachgeht, nicht wirklich einverstanden. Deutet doch alles darauf hin, dass eine der Beteiligten seine Noch-Ehefrau Angie ist. Und diese hat noch immer eine große Macht über ihn, auch wenn ihm das nicht bewusst ist.

In einer ruhigen, aber äußerst direkten Sprache hat Karin Slaughter auch diesen Will Trent-Roman in Szene gesetzt.


Stil und Sprache
Wie bei Karin Slaughter fast schon üblich, geht die Handlung gleich in die Vollen. In einem Prolog wird ein kleiner Einblick in Ereignisse gegeben, die später, in der Handlungsgegenwart, Will und Sara nicht nur sehr beschäftigen, sondern ihre Beziehung auch sehr in Mitleidenschaft ziehen. Die Leiche eines Ex-Cops an einem Tatort, der sich nach und nach als etwas völlig anderes entpuppt, als es zu Beginn den Anschein hatte, läutet Ermittlungen ein, die weder Sara noch Will kalt lassen und so absolute Professionalität von den beiden fordert. Schatten der Vergangenheit rücken wieder bedrohlich nahe und schon bald wird klar: Eine Figur ist hier alles andere als beliebt.

Durch geschickte Szenenwechsel baut Karin Slaughter nach und nach eine Spannung auf, die sich bis zum Schluss hält und den Leser mit Fragen und Antworten konfrontiert, die nicht ohne sind. Zwischendurch gibt es einen Wechsel in die Vergangenheit, genau genommen in die Tage vor dem Leichenfund in der Lagerhalle und dort hat Angie das Sagen bzw. ist die Geschichte aus ihrer personalen Perspektive erzählt. Ansonsten wird der Thriller aus der personalen Erzählperspektive von Sara und Will geschildert.

Es geht äußerst blutig und brutal zu. Häusliche Gewalt ist genauso ein Thema wie Adoption und Drogenmissbrauch. Die Kombination davon ist für einige Figuren tödlich, für andere der reinste Lebensretter. Dargestellt wird dies alles auf fast schon ruhige Weise mit einer trügerischen Sanftheit. Die Wortwahl reicht von schlicht bis ordinär und ist auf den Punkt passend.


Figuren
Die Autorin bietet hier einen regelrechten Schaulauf ihrer besten Figuren. Hass, Eifersucht, Neid, Scham und noch einige andere Gefühle werden hier auf unnachahmliche Weise präsentiert und zeigen Figuren, die nicht nur absolut überzeugen, sondern auch einen großen Nachhall haben.

Es ist ja allseits bekannt, das Will keine leichte Kindheit hatte und seine Legasthenie lange Zeit ein großes Problem darstellte, da sie nicht gleich erkannt wurde. Seine Selbstzweifel, die er seither mit sich herumträgt, machen weder seinen Job leicht noch seine Beziehung zum weiblichen Geschlecht. Seine Veränderung in der Hinsicht ist in diesem Buch auf tolle Weise dargestellt und am Ende haut er einen mit seiner Denkweise, und wie er auf die Dinge reagiert, regelrecht um.

Angie, Wills Frau, ist ein regelrechtes Miststück. Sie macht nicht nur ihrem Ehemann das Leben schwer, sondern terrorisiert mittlerweile auch Sara regelrecht. Dabei geht sie so heimlich wie subtil vor. Sie ist absolut teuflisch und hoffentlich bald nicht mehr in dieser Serie zu finden.


Aufmachung des Buches
Das weiß gebundene Buch ist mit einem blutroten Leseband versehen und hat einen Schutzumschlag, dessen Hintergrundfarbe irgendwo zwischen Weiß und Grau liegt. Der Autorenname und Buchtitel sind in glänzenden Großbuchstaben abgebildet. Eine blutige Dornenkrone ist in der unteren Hälfte des Covermotives zu sehen. Auf der Rückseite stehen ein paar Worte zum Thrillerinhalt. Ehrlich gesagt gefällt mir da die Originalaufmachung etwas besser.


Fazit
Ein wahnsinnig guter Thriller, der mit seiner psychologischen Raffinesse und Charakteren der Extraklasse punktet. Hier ist absolutes Lesevergnügen garantiert!


5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Backlist:
Band 1: Verstummt
Band 2: Entsetzen
Band 3: Tote Augen
Band 4: Letzte Worte
Band 5: Harter Schnitt
Band 5.5: Stiller Schmerz
Band 6: Bittere Wunden
Band 6.5: Kalte Narben
Band 7: Schwarze Wut

Merken

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S