Smaller Default Larger

Das Standardwerk zur Optimierung Ihrer natürlichen Abwehr

Bakterielle Infektionen sind auf dem Vormarsch und pharmazeutische Antibiotika sind immer weniger in der Lage, sie zu stoppen. Pathogene Bakterien sind hartnäckige Überlebenskünstler. Sie tricksen die moderne Medizin aus und mutieren zu virulenten „Superkeimen“, die antibiotikaresistent und zunehmend tödlich sind. Stephen Harrod Buhner präsentiert schlüssige Belege dafür, dass Heilkräuter mit ihrer komplexen Mischung aus antibiotischen, systemischen und synergistischen Komponenten die beste Abwehrstrategie gegen resistente Infektionen sind. Der Autor erklärt anschaulich die Entstehung der Antibiotikaresistenz  sowie die Bedeutung  von Kräuteranwendungen und stellt ausführliche Monographien bewährter, wirksamer Heilpflanzen vor. Dieses Buch bietet Ihnen die Grundlage dafür, die besten Kräuteranwendungen zu finden und selbst Medizin herzustellen.

 

Pflanzliche Antibiotika 

Originaltitel: Herbal Antibiotics
Autor: Stephen Harrod Buhner
Übersetzer: Dr. Natalie J. Lauer
Verlag: Herba Press
Erschienen: 1. Dezember 2015
ISBN: 978-3-946245-00-1
Seitenzahl: 560 Seiten


Umsetzung, Verständnis und Zielgruppe
Antibiotika, galten jahrzehntelang als DAS Heilmittel gegen Alles und Jedes. Fast hemmungslos wurden sie bei der kleinsten Infektion verschrieben und auch als Rundummittel bei der Massentierhaltung eingesetzt. Doch eines haben die Ärzte und Wissenschaftler scheinbar nicht bedacht. Bakterien sind enorm wandlungsfähig und lernen dazu. Und so haben durch den ungehemmten Medikamenteneinsatz inzwischen immer mehr Bakterien Resistenzen gegen die einst so wirksamen Antibiotika entwickelt. Warum ist das so? Und welche Möglichkeiten bleiben, wenn man sich so einen resistenten „Superkeim“ eingefangen hat? Das verrät Stephen Harrod Buhner, einer der führenden Experten für angewandte Pflanzenmedizin, auf gut nachvollziehbare und allgemein verständliche Weise in diesem Buch.

Die klaren Worte und die angenehme, lesernahe Schreibweise wirken sehr sympathisch. Die Fachausdrücke halten sich in Grenzen, sodass der interessierte Laie den Erläuterungen gut folgen kann. An manchen Stellen plaudert der Autor „aus dem Nähkästchen“ und schreibt in Ich-Form über seine persönlichen Erfahrungen mit der Handhabung diverser heilkräftiger Substanzen. Hier hat man schnell das beruhigende Gefühl, dass Stephen Harrod Buhner seine Tipps und Rezepte selber ausprobiert (hat) und daher sehr genau weiß, wovon er schreibt. Das sorgt auch dafür, dass sich das gesamte Buch mit den vielen Informationen durchgehend interessant liest und sehr ansprechend bleibt.

Nach dem Geleitwort auf den ersten Seiten und den beiden Vorworten zur ersten bzw. zweiten Ausgabe erfährt man im  Prolog etwas über den Siegeszug der Superkeime. Es folgt ein großes Kapitel über „Das Ende der Antibiotika“. Wie es nach der Erfindung des „Wundermittels“ Penicillin weiterging, warum unsere Welt inzwischen von Antibiotika förmlich überflutet ist und warum genau das riesige Probleme aufwirft, erfahren die Leser in diesem ersten großen Kapitel. Auch vielleicht (noch) nicht allgemein bekannte, jedoch durchaus beängstigende Fakten über die unglaubliche Anpassungsfähigkeit von Bakterien und was nun genau passiert, wenn ein Bakterium auf ein Antibiotikum trifft, wird hier anschaulich erläutert.

Gut nachvollziehbar beschrieben, erfährt man im Buch, wie genau Bakterien mit anderen Bakterien kommunizieren und kooperieren. Auch die Frage, warum sich ausgerottet geglaubte Erkrankungen auf dem Vormarsch befinden, wird hier aufgegriffen und eine Menge wichtiger und wissenwerter Fakten über behandlungsresistente Krankheiten besprochen. Ein weiteres großes Kapitel erklärt den Begriff „Gram-Färbung“und widmet sich neben den knapp gehaltenen Erklärungen zu resistenten Mikroorganismen und ihren Besonderheiten vor allem Resistenzerkrankungen und der Behandlung von grampositiven und gramnegativen Bakterien, sowie nicht-bakteriellen Mikroorganismen. In einem weiteren großen Kapitel erfahren die Leser, welche Forschungen bezüglich pflanzlicher Antibiotika betrieben werden, in welche Kategorien die heilkräftigen Kräuter eingeteilt werden und welche Bedeutungen Heilpflanzenkombinationen haben und warum.

Nach diesen „Grundthemen“ folgen die bebilderten, detaillierten Beschreibungen der vorgestellten Heilpflanzen. Die Pflanzenportraits sind übersichtlich und umfassen eine Menge an Informationen, wie die geläufigen Namen, die verwandten, benutzten Arten oder die verwendeten Pflanzenteile. Aber auch Anleitungen zur Zubereitung von heilkräftigen Rezepten, Angaben für die effektivsten Dosierungen, eine Auflistung möglicher Nebenwirkungen und noch viele andere wissenswerte und wichtige Informationen fehlen nicht. Durch die bunten Überschriften und unterschiedlichen Formatierungen sowie die grün eingefärbten Seitenränder bei „Eigenschaften“, „Wirkungen“, „Indikationen“ und „Verfügbarkeit“ sind alle relevanten Angaben besonders übersichtlich gestaltet, sodass man sich gleich sehr gut zurechtfindet.

Was man über das Immunsystem wissen sollte, wie man es stärken kann, und welche Kräuter dazu besonders nützlich sind, ist ebenfalls in einem eigenen großen Kapitel zusammengefasst. Wie man Kräutermedizin selbst zubereiten kann, ist ein weiterer wichtiger Teil des Buches, der von  grundsätzlichen und wichtigen Informationen über das Ernten, Verarbeiten und Aufbewahren bis hin zu der Herstellung der unterschiedlichen Arten von Kräutermedizin, ob Wasserauszug, Pulver, Salbe oder Wickel reicht. Hier erfährt man als Leser genau, wie es richtig gemacht wird. Im Anschluss folgen 263 Tinktur-Rezepte inkl. Dosierung, bei denen man sein neues Wissen gleich anwenden kann.

Dieses „Schatzkästchen“ in Buchform spricht alle Menschen – egal ob alternativer Arzt, Heilpraktiker oder interessierter Laie, jung oder schon etwas reifer - an, die nach Alternativen zu den herkömmlichen Antibiotika suchen, oder die als Betroffene mit einer resistenten Infektion kämpfen. Mit diesem Buch haben alle Leser wichtige Informationen, zahlreiche Möglichkeiten und erprobte Rezepte in der Hand, die eine gute Chance auf Heilung bieten können, auch wenn alle „üblichen“ Medikamente versagen.


Aufmachung des Buches
Das Buch ist fest gebunden und mit einem robusten Hardcover versehen. Die Covergestaltung in weiß, mit den grauen Einfassungen am oberen und unteren Rand wirkt dezent und lässt genug Platz für den Titel und die Anmerkungen darunter, die sofort einen kurzen Einblick in das umfassende Thema geben. Auch ein kleines Bild mit Porzellanmörser, Heilkräuterhäufchen und Pipettenfläschchen findet noch Platz. Der Rückseitentext beschreibt das Thema sehr gut, wirkt aber – im Gegensatz zum Schreibstil des Buches – vielleicht etwas hochgestochen bzw. kompliziert. Darunter findet man einige Zitate von Lesern und ein bebildertes Kurzportrait des Autors.

Das Inhaltsverzeichnis zu Beginn ist gut strukturiert und durch die unterschiedliche Formatierung sehr übersichtlich gestaltet. Nach dem Geleitwort, den Vorworten und dem Prolog folgen 9 unterschiedlich große Kapitel, die ihrerseits wiederum in kleinere Abschnitte unterteilt wurden. Hier erhält der Leser auf 559 Seiten viele wichtige und wissenswerte Infos über Antibiotika, resistente Mikroorganismen, hilfreiche Heilkräuter, die Zubereitung von Kräutermedizin und vieles mehr. Ein Epilog und Worte des Autors runden das Thema gut ab. Für alle, die es noch genauer wissen wollen, folgen die Bezugsquellen, die Bibliographie der Bücher und Fachartikel sowie ein Register. Auf den letzten Seiten gewährt der Autor seinen Lesern einen Blick in sein nachfolgendes, 2016 erschienenes Buch „Pflanzliche Virenkiller“.


Fazit
„Pflanzliche Antibiotika“ ist ein Fach/Sachbuch, das - meiner Meinung nach - unbedingt in jeder Bibliothek stehen sollte. Es ist ein absolut lesenswertes und hilfreiches Werkzeug für all jene Menschen, die mit resistenten Bakterien, Keimen und MRSA zu tun haben, sei es als interessierter Leser, Patient, Angehöriger oder als Zugehöriger der heilenden Zunft. Dieses Buch wartet mit vielen wertvollen Informationen auf und bietet eine gute - in manchen Fällen vermutlich die einzige - Chance für sich selbst oder seine Mitmenschen, alternative Wege zur Heilung zu finden, wenn konventionelle Medikamente bzw. Antibiotika nicht mehr wirken.


5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S