Smaller Default Larger

Rot und Silber.
Eine Diebin, eine Prinzessin, eine Rebellin auf der Flucht – innerhalb weniger Wochen hat sich Mares Leben komplett gewandelt. Denn sie ist anders: Trotz ihres „gewöhnlichen“ roten Blutes  besitzt sie übernatürliche Silber-Kräfte. Sie ist die Blitzwerferin. Und nur darauf kann sie sich verlassen, das hat sie ihre Zeit am Hofe schmerzlich gelehrt. In einer Welt in Aufruhr, wo Freunde zu Verrätern werden und Liebe sich in Hass verwandelt, kennt Mare nur ein Ziel: die zu finden, die so sind wie sie, rot und silbern. Denn sie könnten alles verändern. Das weiß auch der neue Silber-König, ihr einstiger Vertrauter, und eröffnet die Jagd. Aber schnell wird klar, dass er nur eins will – und zwar um jeden Preis: Mare.

 

Glaesernes Schwert 

Originaltitel: Glass Sword
Autor: Victoria Aveyard
Übersetzer: Birgit Schmitz
Verlag: Carlsen
Erschienen: 07/2016
ISBN: 978-3-551-58327-7
Seitenzahl: 570 Seiten

 


Die Grundidee der Handlung
Mare wird wider Willen zur Anführerin ihres Volkes. Nachdem sie mit Entsetzen das wahre Gesicht von Prinz Maven erkennen musste, und ihr mit Prinz Cal die Flucht geglückt ist, erfährt sie, dass es noch andere wie sie gibt. Doch deren Leben schwebt genauso in Gefahr wie ihr eigenes. Denn der neue König Maven will Mare um jeden Preis für sich haben. Als Waffe, als sein Spielzeug und als Königin an seiner Seite. Leider spielt Mare nicht mit, und so beginnt der grausame und eiskalte König ein blutiges Spiel, um sie wieder in seine Arme zu bekommen. Ein Spiel, das viele unschuldige Leben kostet und auch vor wenige Tage alten Babys nicht haltmacht.

Feinfühlig, eindringlich und mit vielen brutalen und grausamen Szenen hat die Autorin ihren Roman Gläsernes Schwert zu Papier gebracht.


Stil und Sprache
Der Roman ist aus der Ich-Perspektive von Mare Barrow geschrieben und zieht den Leser von Beginn an in eine gnadenlose Jagd auf sie und Prinz Cal. Denn der neue König Maven will sie mit allen Mitteln und um jeden Preis wieder an seiner Seite haben. Doch Mare hat andere Pläne. Pläne, die nach außen kalt und gefühllos erscheinen und die sie unfreiwillig in die Position der Anführerin bringen.

Victoria Aveyard legt zwar für den Leser einen ein klein wenig holprigen Start hin, denn es ist anfangs etwas verwirrend zu erkennen, an welchem Punkt sie ansetzt. Und für kurze Zeit hatte ich gleich zu Beginn des zweiten Bandes so das Gefühl, mir wäre irgendetwas Wichtiges entgangen. Doch das klärt sich dann recht schnell auf. Es wird klar, dass die Handlung unmittelbar nach den Endereignissen von Band 1 weiter geht. Und das genauso grausam und blutig und mit überraschenden Verlusten wie im Vorgängerteil.

Dabei werden Fragen beantwortet, neue aufgeworfen und dem Leser wird nach und nach deutlich gemacht, dass Gewalt nicht die Lösung ist und Angst ein ständiger Begleiter der Menschen.

Die Sprache der Autorin ist sanft, sehr bildhaft und schlicht. Ihr Tonfall oft ironisch. Die Farben des Blutes spielen nach wie vor eine große Rolle und gerade für Mare wird das zum tödlichen Spiel. Zwar gibt es nicht ganz so viele überraschende Wendungen wie im ersten Teil, doch die Ereignisse am Ende lassen einen mit einem nachdenklichen, ja fast traurigen Gefühl zurück und lassen erahnen, was einen im dritten Teil wohl erwarten wird.


Figuren
Noch immer agieren gegensätzliche Figuren. Da wird noch genauso manipuliert, intrigiert und leidenschaftlich gehasst, wie schon in Die Rote Königin. Doch der höfische Frieden ist zerbrochen. Es regiert die kalte Macht eines gnadenlosen Königs und Mare findet sich in einer Welt wieder, in der sie nicht nur niemandem mehr vertrauen kann, sondern sich tagtäglich neuen Gefahren ausgesetzt sieht.

Mare hat eine deutliche Wandlung durchgemacht. Sie ist sehr in sich gekehrt, was ihr als arrogant und gefühlslos ausgelegt wird und muss sich mit einer Rolle anfreunden, die sie nicht wollte und um die sie auch nicht gebeten hat: Die der Anführerin. Um an den in sie gesetzten Erwartungen nicht zu zerbrechen, schließt sie nicht nur die wahre Mare tief in sich ein, sondern auch all ihre Gefühle. Mit der Folge, dass jeder denkt, sie wäre nur an der neuen Machtposition interessiert, und würde sich um die Menschenleben, die dahinter stecken, nicht interessieren. Wie falsch das ist und worin das letztendlich gipfelt, kann der Leser auf faszinierende und interessante Weise mit verfolgen.

Prinz Cal ist all das, was Mare nie sein wird. Und dennoch macht es ihm unglaublich zu schaffen, das sie all das kann und auch macht, was er will, aber einfach nicht übers Herz bringt. Seine Gefühle für sie sind absolut stark und intensiv und trotzdem geht die Beziehung zwischen ihm und ihr nicht über eine bestimmte Situation hinaus. Geheimnisse liegen zwischen ihnen, genauso wie Missverständnisse. Als er immer mehr erkennen muss, dass sein Leben, so wie es einst war, nie mehr sein wird und eine Zeit des Wandels eingetreten ist, da zeigt er, wie ich finde, wahre Größe und trägt auf seine Weise und mit seinen Fähigkeiten dazu bei, ein Volk auf den Weg der Befreiung zu schicken.


Aufmachung des Buches
Das weiß gebundene Buch ist am Buchrücken mit dem silbern eingeprägten Buchtitel geschmückt. Der Schutzumschlag ist leider wieder genauso furchtbar gestaltet, wie schon der des ersten Bandes. Ein Teil des Schutzumschlages ist mit einem wie Eis aussehenden blausilbernen Glanz überzogen, der Rest ist von einem schmutzigen matten Silber geprägt. Eine junge Frau, die zu Boden blickt, bildet das Hintergrundmotiv. Ein silberner Dolch schwebt in der Mitte über dem Buchtitel. Auf der Rückseite blickt die junge Frau den Betrachter forschend an. Auch hier ist mir die Wahl einer solch furchtbaren Gestaltung ein Rätsel – das Originalcover sieht um Klassen besser aus.


Fazit
Ein intensiver und zugleich sehr unterhaltsamer Roman. Hier sprechen die leisen Töne und Charaktere, die es gewaltig in sich haben. Da werden Werte wie Loyalität, Freundschaft und die Macht des Gewissens angesprochen und die Entstehung von etwas gezeigt, das anders und dennoch seltsam vertraut ist. Absolut lesenswert.


4 5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Backlist:
Band 1: Die Rote Königin

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S