Smaller Default Larger

Mein SUB lommt zu Wort

Kaum zu glauben, aber es ist schon wieder der zwanzigste des Monats und somit Zeit für die nächsten vier Fragen an meinen SuB (=Stapel ungelesener Bücher). Die Aktion wurde von Anna von Annas Bücherstapel ins Leben gerufen - auf ihrem Blog findet ihr auch die Sammlung aller Beiträge und die Details zur Aktion - und widmet dem SuB jeden Monat pünktlich zum 20. vier Fragen. Den letztmonatigen Beitrag findet ihr hier.

 

1. Wie groß/dick bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)

Ich bin wieder ein bisschen gewachsen und umfasse derzeit stolze 66 Bücher. Ganze vier Bücher mehr als bei meinem letzten Beitrag – aber wenn man bedenkt, wie viele Bücher letztes Jahr rund um den Geburtstag meiner Besitzerin hier eingezogen sind, ist das noch eine wirklich kleine Erhöhung^^

 

2. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel!

Die SuB-Pflege lief diesen Monat absolut großartig und es durften ganz viele tolle neue Bücher bei mir einziehen. Alles wahre Schätze und da es so viele sind, werde ich wohl einige auch noch länger beherbergen dürfen. Die drei letzten Neuzugänge sind die folgenden gewesen:

Fragmente (Dan Wells)
Meine Besitzerin hat im letzten Monat endlich den ersten Band der Partials-Reihe gelesen – der stand schon seit 2014 in meinen Reihen!!! Da ihr das Buch so gut gefiel, möchte sie nun natürlich auch die Fortsetzung lesen und Band 2 und 3 sind im Laufe der letzten zwei Wochen hier eingetrudelt. Mal schauen, wann sie die Bücher dann auch wirklich liest – ich hoffe, es dauert nicht wieder zwei Jahre.

Das Spiel von Liebe und Tod (Martha Brockenbrough)
Dieses Rezensionsexemplar kam vor ein paar Tagen an und wurde bereits begonnen. Es klingt nach einer ganz besonderen Geschichte und ich bin ein bisschen traurig, dass ich es nicht länger beherbergen durfte.

Der Pinguin meines Lebens (Tom Michell)
Das Buch hat sich meine Besitzerin beim Fischer-Leseclub auf LovelyBooks als Gewinn ausgesucht. Eigentlich war es nur eine Notlösung, weil sie die anderen angebotenen Bücher schon kannte oder sie sie gar nicht interessiert haben. Aber wie das mit Notlösungen so ist... manchmal bergen sie kleine Schätze. Dazu aber mehr bei der nächsten Frage.

 

3. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Das letzte Buch, was mich verlassen hat, war gewissermaßen nur ein kurzer Lese-Snack für zwischendurch. „Der Pinguin meines Lebens“ kam ja erst vor ein paar Tagen hier an und ist schon wieder weg. Die knapp 250 Seiten hatte meine Besitzerin schnell gelesen und ihr hat das Buch auch wirklich gut gefallen. Die Geschichte war zwar anders als erwartet und stellenweise eher ein Reisebericht bzw. ein Naturkundebuch als eine Pinguin-Besitzer-Geschichte, aber unterhaltsam war es auf jeden Fall und meine Besitzerin hat beim Lesen sogar ein paar Tränchen der Rührung im Auge gehabt.

 

4. Lieber SuB, was sind deine drei schlimmsten SuB-Leichen (oder SuB-Senioren) und wie alt sind sie?

Hm, was genau ist denn mit schlimm gemeint? Die ältesten? Oder die, bei denen es meine Besitzerin am meisten ärgert, dass sie schon so lange auf dem SuB liegen? Ich nehme jetzt einfach mal letztere Definition – zumal es da durchaus Überschneidungen gibt.
Direkt die erste schlimme SuB-Leiche ist nämlich auch die Älteste und zwar „Lichtenstein“ von Wilhelm Hauff. Das Buch liegt schon seit über sechs Jahren auf meinem Stapel – so genau weiß meine Besitzerin gar nicht wie lange, denn eine SuB-Liste führt sie erst seit 2010.
Die zweite schlimme SuB-Leiche ist „Das Lied der Sonnenfänger“ von Julie Peters. Das Buch beherbergen wir seit dem 9. Februar 2011 und es ist sogar signiert. Meine Besitzerin hat es damals gewonnen und sich total darüber gefreut, aber dann hat irgendwie die Leselaune gewechselt und seitdem fristet das Buch ein trauriges Dasein ganz hinten im SuB-Regal.
Das dritte Buch beherberge ich seit dem 1. November 2011 und meine Besitzerin musste es damals unbedingt haben… und dann bleibt es beinahe fünf Jahre ungelesen liegen. Die Rede ist von „Next“ von Michael Crichton. Diesen Monat steht es auf dem Leseplan, mal schauen, ob es dann auch wirklich endlich gelesen wird.

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S