Smaller Default Larger

Buecherstammtisch1Ungefähr alle zwei Monate versammeln sich begeisterte Leser und Blogger am Stuttgarter Hauptbahnhof und verbringen einen buch- und gesprächreichen Tag gemeinsam. Organisiert wird das Treffen von Anka von Ankas Geblubber und sie schafft es jedes Mal ein ganz besonderes Programm auf die Beine zu stellen. Während wir das letzte Mal Ende Mai eine exklusive Führung im Buchhaus Wittwer hatten und danach ein Abendessen im Brauhaus mit dem Bestsellerautor Mark Roderick, war diesmal sozusagen die Picknick-Edition des Stammtisches.

Pünktlich um 12 Uhr trafen die meisten Stammtischler sich am Rittersportturm im Hauptbahnhof Stuttgart und zogen dann gemeinsam weiter in den Stuttgarter Schlossgarten. Wir machten es uns auf den vielen mitgebrachten Picknick-Decken im Schatten einiger Bäume bequem und begannen sofort mit dem fröhlichen Geplauder. Das Besondere an diesem Stammtisch ist, dass jeder willkommen ist. So sind eigentlich jedes Mal neue Gesichter dabei und durch die gemeinsame Leidenschaft zum Buch findet man auch immer schnell Gesprächsthemen. Obwohl es diesmal anfangs eher um die Fußball-EM und Deutschlands Ausscheiden im Halbfinale ging.

Buecherstammtisch2Während der ersten Gespräche wurden auch schon die mitgebrachten Leckereien ausgepackt, denn zu einem Picknick gehört natürlich auch jede Menge Verpflegung. Von frischem Obst und Rohkoststicks bis zu Schoko-Macadamia-Cookies ging die Bandbreite und so war für jeden Geschmack was passendes dabei. Nachdem der erste Hunger gestillt war, begann der erste sozusagen offizielle Programmpunkt des Tages. Anka hatte nicht nur das Treffen an sich organisiert, sondern auch einige Autoren eingeladen, und so kamen wir in den Genuss von zwei exklusiven Lesungen im kleinsten Kreis. Den Anfang machte Lucinde Hutzenlaub, die aus ihrem gerade erschienenen Jugendbuch „Meloneneis-Sommer“ vorlas. Die lockere Sommergeschichte passte natürlich perfekt zu einer Lesung im Park und die ausgesuchte Szene ließ direkt auf ein ausgesprochen humorvolles, unterhaltsames Jugendbuch schließen. Diejenigen, die es schon dabei hatten, ließen es sich auch signieren. Bei allen anderen wanderte es wahrscheinlich - ebenso wie bei mir - auf die Wunschliste.

Neben Lucinde Hutzenlaub waren noch Luis Sellano, Daniel Holbe und Thomas Thiemeyer dabei. Letzter hielt auch noch eine kleine Lesung, aber vorher stand noch ein Highlight der bisherigen Picknick-Treffen an: Das große Bücherwürfeln. Dabei bringen alle, die mitmachen wollen, ein eingepacktes gebrauchtes Buch mit. Diesmal wurden noch drei nagelneue Bücher von den anwesenden Autoren gesponsort, sodass drei Leute ohne mitgebrachtes Buch zusätzlich teilnehmen konnten. Alle Teilnehmer setzen sich im Kreis um die Bücher rum und dann geht das Würfeln los. In der ersten Runde werden die Bücher nach und nach durch Würfeln vertauscht und ausgepackt, sodass am Ende von Runde eins jeder ein ausgepacktes Buch vor sich liegen hat. Nun wird Buecherstammtisch3die Zeit gestoppt, denn für Runde 2 sind genau fünf Minuten vorgesehen. In dieser Zeit wird wieder reihum gewürfelt und je nach Augenzahl wandern die Bücher weiter – bei einer drei nach links, bei einer vier nach rechts und bei einer eins oder einer sechs darf man mit einem Wunschbuch in der Runde tauschen. Was anfangs noch ganz locker und gemächlich läuft, wird zum Ende der fünf Minuten schon deutlich hektischer, denn jeder möchte natürlich vor Ablauf der Zeit noch mal die Chance haben, sich sein Wunschbuch zu „erwürfeln“. Beim Ertönen des Signals behält schließlich jeder das Buch, das er vor sich liegen hat. Ich hatte dabei tatsächlich unglaubliches Glück und konnte mein absolutes Wunschbuch der Runde behalten – den neuen Jugendroman von Thomas Thiemeyer „Evolution – Die Stadt der Überlebenden“. Ich nutzte dann auch direkt die Chance und ließ es mir vom Autor signieren. Einen ersten Eindruck der Geschichte konnten wir uns auch machen, denn Thomas las die ersten Kapitel seines Romans vor. Er begann mit einem absoluten Cliffhanger-Prolog und in den folgenden Kapiteln lernt man den sympathischen Protagonisten kennen. Entsprechend hat es mich sehr gefreut, dass ich das Buch direkt mit heim nehmen konnte, um sofort weiter zu lesen.

Kurz nach 16 Uhr zog der Stammtisch dann um – zuerst in die Buchhandlung Wittwer, um kurz nach neuen Büchern zu stöbern, und dann zum Brauhaus fürs Abendessen. Ich musste mich leider im Park schon verabschieden, weil ich abends noch auf dem Stuttgarter Lichterfest war. Aber auch wenn er diesmal etwas kürzer war, war es für mich doch wieder ein toller Stammtisch mit vielen schönen Gesprächen, leckerem Essen und zwei großartigen Lesungen. Entsprechend freue ich mich schon sehr auf den nächsten Stammtisch, der wahrscheinlich im September stattfinden wird, und sage auch an dieser Stelle noch mal herzlichen Dank an Anka für die großartige Organisation!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S