Smaller Default Larger

Jahrhundertelang lebte die Chatri-Prinzessin Fallon zurückgezogen am Hof ihres Vaters. Nun ist die schöne Fee nicht nur fern ihrer königlichen Heimat, sie hat auch noch einen anmaßenden Vampir als Begleitung. Der mächtige Clanchef Cyn soll ihr helfen, einen Verräter aufzuspüren, der die magische Welt für immer zerstören will. Und nur wenn sie die knisternde Anziehung zwischen sich zulassen und ihre Kräfte vereinen, können sie den übermächtigen Gegner schlagen …

Am Ende der Finsternis 

Originaltitel: When Darkness Ends
Autor: Alexandra Ivy
Übersetzer: Kim Kerry
Verlag: Diana Verlag
Erschienen: Januar 2016
ISBN: 978-3-453-35826-3
Seitenzahl: 448 Seiten

Hier geht's zur Leseprobe


Die Grundidee der Handlung
Die Orakel selbst sind in Gefahr und als Siljar bemerkt, dass sie manipuliert wird und ihr Erinnerungen an gewisse Stunden fehlen, entführt sie kurzerhand den mächtigen Clanchef der Vampire und die überaus begabte hellsehende Chatri-Prinzessin. Doch viel mehr, als dass etwas nicht stimmen kann und dass gemäß einer Prophezeiung nur Fallon und Cyn den Untergang der magischen Welt verhindern können, ist dem mächtigen Orakel nicht bekannt. Niemandem darf vertraut werden und so stellen sich Fallon und Cyn gegen einen mächtigen Feind, der über schier unerschöpfliche Magie verfügt …

Wie immer bei einem Abschlussband habe ich das Buch mit einem weinenden und einem lachenden Auge gelesen. Und auch diesmal hat es die Autorin geschafft, mich in die faszinierende Handlung hineinzuziehen. Die Umsetzung ist spannend und perfekt gelungen.


Stil und Sprache
Ein kurzer Prolog und dann ein erster Paukenschlag und schon ist man mitten in der Geschichte eingefangen. Der Einstieg fällt dem geneigten Leser leicht und die Handlung schließt nahtlos an den letzten Band an, obwohl danach diese Ereignisse für die kommenden Wendungen nicht mehr relevant sind. Die beiden Protagonisten und in kürzeren Abschnitten einzelne Nebenfiguren führen wie gewohnt in der dritten Person durch die Handlung. Wiederum sind die einzelnen Figuren und Schauplätze bildhaft in Szene gesetzt. Auch die Emotionen werden perfekt durch den flüssigen Schreibstil transportiert, sodass man zuweilen mit und über die Protagonisten lacht, die knisternde Anziehung sowie Sorgen und Ängste spürt.

Auch für Spannung ist früh gesorgt und sie reißt nie ab. Heftige Kämpfe, schier ausweglose Fallen und ein mächtiger Feind lassen die Spannung in zahlreiche Spitzen steigen. Mehrheitlich sind die beiden Protagonisten auf sich gestellt und so lernt man ihre Stärken und Schwächen gut kennen. Zwischen den vielen Katastrophen flackern immer wieder die gewaltigen Emotionen auf, die durch die Anziehung zweier Gefährten entstehen und in prickelnde Erotik münden.

Diesmal steht die gesamte magische Welt auf dem Spiel, was zu teils überraschenden Wendungen führt. Doch meistens verläuft die Geschichte recht vorhersehbar weiter, zu gut sind mir die Serie und die vergangenen Bände bekannt und in Erinnerung geblieben. Und trotzdem hat es die Autorin geschafft, einen packenden Showdown auf Papier zu bannen und die Serie damit zu einem gelungenen Abschluss zu führen.


Figuren
Auch Cyn und Fallon sind hervorragende sowie sympathische Protagonisten, die mit vielen Facetten, Mut, Ehre und Entschlossenheit ausgestattet wurden. Man begleitet sie gerne durch die wenigen Höhen und zahlreichen Tiefen. Einzig die Vergangenheit und das nächste Umfeld der beiden wurden etwas gar knapp miteinbezogen, weil sie im Verborgenen und oft auf sich gestellt agieren müssen. Vor allem über Fallons Vater, den wir im letzten Band schon kennenlernten, habe ich leider nichts Neues erfahren.

Auch wenn der Fokus klar auf Cyn und Fallon liegt, sind einige Nebenfiguren eingebaut, die aktiv ins Geschehen eingreifen. Gefallen hat mir hier vor allem Fallons Verlobter, Prinz Magnus, der manchmal herrlich hochnäsig sein kann und von Tonya, seiner ebenso überzeugenden zukünftigen Gefährtin, jeweils hart auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht wird. Der mächtige Feind im Hintergrund, der die magische Welt zum Einsturz bringen und sämtliche Dämonen töten will, konnte mich hingegen nicht restlos überzeugen. Auch hier fehlte einiges an Hintergrund, der die Macht über seine Gehilfen erklären würde. Aber wie immer in dieser Serie, ist dies Kritik auf hohem Niveau.


Aufmachung des Buches
Auch der Abschlussband zeigt das gewohnte Covermotiv, diesmal mit einem grünen Hintergrundfarbton. Anstelle der gewohnten Skyline ist die Brücke über einen Fluss zu sehen. Das gespiegelte Cover ohne Mond und Frauengesicht ist auch auf der Rückseite abgebildet. Dazu die Inhaltsangabe und die Covers der letzten drei Bände.


Fazit
Schade, schon wieder eine meiner Lieblingsserie ausgelesen. Das Ende ist ausgezeichnet gelungen, äußerst spannend und mit zahlreichen Emotionen vollgepackt, die den Protagonisten auf den Leib geschrieben wurden. Daher unbedingt lesen.


4 5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Backlist:
Band 7: Fesseln der Finsternis
Band 8: Der Dunkelheit versprochen
Band 9: Gejagte der Nacht
Band 10: Gefährtin der Ewigkeit
Band 11: Sehnsucht der Dämmerung

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S