Smaller Default Larger

 ohne Inhaltsbeschreibung

 

Die Kunst der botanischen Illustration 

Originaltitel: Botanical Illustration from Chelsea Physic Garden
Autor: Andrew Brown
Übersetzer: Claudia Arlinghaus
Verlag: DVA
Erschienen: April 2016
ISBN: 978-3-421-03887-6
Seitenzahl: 175 Seiten

Hier geht's zur Leseprobe


Umsetzung, Verständnis und Zielgruppe
„Die Kunst der botanischen Illustration“ gilt in erster Linie dem Werk der Chelsea Physic Garden Florilegium Society. Seit 1995 gelang es dem Verein, über 500 Zeichnungen der Pflanzen des zweitältesten britischen botanischen Gartens zu sammeln. Die schönsten zeitgenössischen Pflanzenporträts aus Londons historischem Apothekergarten fanden Einlass in dieses Buch. Sage und schreibe 78 Aquarelle und Zeichnungen in Tusche, Graphit- und Buntstift talentierter botanischer Illustratoren gehen Hand in Hand mit Texten über Charakteristika der Pflanze sowie deren medizinischer Verwendung in Vergangenheit und Gegenwart.

Einem Überblick des Inhalts folgen Vorwort und Einführung. Hiernach legen kurze Aufsätze Wissenswertes über den Chelsea Physic Garden, das Florilegium und die Bedeutung der botanischen Illustration an sich dar. Herzstück des Titels sind aber selbstredend die Pflanzen. Entsprechend dem Verzeichnis der Bildtafeln unterteilt in Farne, Nackt- und Bedecktsamer. Die Künstler zeigen zarte Blüten bis stämmige Bäume, nützliche wie todbringende Exemplare in schwarz/weiß oder bunt. Da nicht nur die Originale des 1673 angelegten Gartens Botanikern, Taxonomen, Studenten und Erwerbsgärtnern als Anschauungsmaterial dienen und zudem einige der Pflanzen heute nicht mehr existent sind, ist detaillierte Arbeit umso wertvoller.

Jeder Pflanze ist eine Doppelseite im Buch gewidmet. Links liest man zunächst worum es sich handelt, d. h. botanischen Namen, Trivialnamen und die Pflanzenfamilie, den Namen des Illustrators sowie spezifische Angaben zum Gewächs. Den beiden Farnen zum Auftakt des Gesamtwerks sind zudem Informationen zu Künstler und Herangehensweise beigefügt – sehr interessant für Hobbyzeichner! Ein Großteil der rechtsseitigen Illustrationen enthält sowohl umfassende Pflanzenteile als auch ausgesuchte Details wie Blüten, Früchte oder Samen. Wie schon erwähnt allesamt sehr filigran und einfühlsam erfasst. Bei manchem Kunstwerk muss man gar zweimal hinschauen, so lebensecht und naturgetreu, fast schon fotorealistisch, wirken Farbe und Struktur von Zeichnungen und Aquarellen. Um die Sammlung abzurunden, finden sich zum Ausklang des Buches eine umfassende Bibliografie und Hinweise auf Veröffentlichungen sowie weiterführendes Material im Internet.


Aufmachung des Buches
„Die Kunst der botanischen Illustration – Die schönsten zeitgenössischen Pflanzenporträts des Chelsea Physic Garden“ erscheint im Großformat in der Deutschen Verlags-Anstalt. Nicht allein der Inhalt, auch die Verpackung ist eine Augenweide: Fester Einband, hochglänzend und pflegeleicht, stabiler Schutzumschlag, illustrierte Vor- und Nachsatzseiten, zudem schweres Qualitätspapier, hochwertiger Druck und tadellose Bindung. Informationen zu Buch, Autor und Übersetzerin können den Innenklappen des Umschlags entnommen werden.


Fazit
„Die Kunst der botanischen Illustration“ dürfte Fachleute, Pflanzenliebhaber und Hobbykünstler gleichermaßen begeistern. Erstklassige Aufmachung, informatives Text- und wunderschönes Bildmaterial sprechen für sich. Für Interessierte sowie Passionierte unbedingt empfehlenswert!


5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S