Smaller Default Larger

Kehrst Du je zu mir zurück?

Ryouta und den Magierinnen ist es in letzter Sekunde gelungen, die Vernichtung der Erde abzuwenden. Doch im Zuge der Kämpfe hat seine große Liebe Neko ihre Erinnerungen verloren und erkennt ihn nicht mehr. Gibt es noch Hoffnung für die beiden oder war ihre Liebe der Preis für den Frieden auf der Welt ...?

 

 Brynhildr in the darkness 12

Originaltitel: Gokukoku No Brynhildr
Autor: Lynn Okamoto
Übersetzer: Gandalf Bartholomäus
Illustrator: Lynn Okamoto
Verlag: Tokyopop
Erschienen: 17. Dezember 2015
ISBN: 978-3-8420-1739-9
Seitenzahl: 192 Seiten
Altersgruppe: ab 18 Jahre (Verlagsempfehlung)

 


Die Grundidee der Handlung
Nachdem Kitsuka und Kana das Monster stoppen konnten, versinkt Kana mehr und mehr in trübseligen Gedanken. Kitsuka kann sie überzeugen weiterhin am Leben teilzunehmen. Als die drei Magierinnen einen Job in einem Maid-Café annehmen, lernen sie den aggressiven Masashi kennen, der einst wegen Gewalt von der Schule suspendiert wurde. Plötzlich verliebt dieser sich in Hatsuna. Doch Kana hat eine traurige Vision.

Mit leichten Einblicken in die Vergangenheit und neuen Charakteren setzt Lynn Okamoto seinen Magierinnen Zyklus fort. Wie immer präsentiert er saubere unschlagbare Zeichnungen und tolle Figuren die die Gesamtstory ohne Verluste am Laufen hält.


Beurteilung der Zeichnung / Textdarstellung
Kana ist die gewohnt kühle Person, an die kein Herankommen ist. Immer noch traurig, ihre Fähigkeiten verloren zu haben, geht sie zwar zur Schule und passt sich an, verliert aber immer wieder ihren Mut. Sie trägt wie immer ihren Gothik-Lolita-Style und wird mit zwar runden Augen gezeichnet, die jedoch aufgrund ihrer kühlen Art eher eckig und leer, teilweise fixierend wirken. Kana ist der ideale und konsequenteste Charakter, der Abweisung und Kälte transportiert wie kein anderer. Sie ist direkt und teilweise gnadenlos in ihren Äußerungen und zeigt keinerlei Gefühle, wenn sie anderen vor dem Kopf stößt. Sie trägt kinnlange helle Haare, die an den Seiten gelockt sind und ihr so den perfekten Lolita-Schnitt verpassen. Obgleich ihre unterkühlte Art den Eindruck von Stärke vermittelt, ist sie sehr schlank und filigran und kommt schnell in Situationen, wo ihr großes Mundwerk ihr nicht weiterhilft.

So stößt sie auch Kitsuka vor dem Kopf, die vermeintlich versucht, Kanas Freundin zu sein und ihr aufgrund von vergangenen Geschehnissen helfen möchte. Kitsuka wird sehr sportlich in typischer Schuluniform gekleidet, die zwar auch bissig ist, aber wenn's brenzlig wird zur Tat schreitet. Sie hat runde Augen und ist größtenteils auf Kana fixiert. Sie buhlt regelrecht um die Freundschaft. Schließlich kann sie Kana retten und aufmuntern weiterzuleben. Kitsuka ist letztlich eher eine Nebenfigur wie andere Charaktere und wird hervorragend in die Geschichte integriert, aber auch wieder ausrangiert, wenn sie der Story erstmal nicht mehr nützlich ist.

Ein neuer Charakter tritt auf den Plan: der gewalttätige Masashi. Obgleich sein Verhalten zunächst ätzend wirkt, bemerkt Hatsuna schnell, dass mehr dahinter steckt. Sie geht immer wieder auf ihn ein und schafft es, sich interessant zu machen. Masashi mimt den Harten, der aber weiß, wann es genug ist. Er hat eher braunes Haar, dass etwas länger eine aus der Mode gekommene Frisur ähnelt. Seine sehr schmalen Augen sind schwarz umrandet und unterstützen den abgehärteten Blick, der aber auch "genervt" bedeuten kann. Masashi ist der hervorragende Stinkstiefel, der erst berührt werden muss. Er ist stark und stabil gezeichnet und scheut keine Konfrontation.

Hatsunas Auftritt ist vor allem Masashi gewidmet. Ihr gelingt es schließlich, den ungestümen Riesen zu bändigen, dennoch hält sich ihr Interesse zunächst in Grenzen, was nicht an ihn liegt, sondern an dem Umstand, wie die Magierinnen enden werden. Sie hat dunkelbraunes Haar, einen ernsten Blick mit dunkel lila Augen und trägt seitlich rechts einen Zopf. Sehr ungewöhnlich die Frisur, aber kreativ. Neben dem Outfit im Maid-Café trägt sie sonst üblicherweise die typische Schuluniform.

Der Manga lebt neben den großartigen Charakteren wie immer von den atemberaubenden Kampf- und Actionszenen, in denen nun plötzlich auch Magierinnen schlüpfen und zur Bedrohung werden. Grandiose großflächige Bilder und komplexe Hintergrundzeichnungen runden den Gesamteindruck ab. Auch romantische Phasen und humorvolle Einspieler mit leicht erotischem Hauch lässt sich der Zeichner nicht nehmen. Techniken und geradlinig angeordnete Panels dürfen auch nicht fehlen und machen den Manga wieder einmal komplett.


Aufmachung des Manga
Bis auf Kana zieren Hatsuna, Neko und Kazumi das Cover im Maid-Café Outfit. Während Hatsuna sehr ernst dreinblickt, grapscht Kazumi Neko an die Brüste, worauf diese sehr überrascht ist. Kazumi selbst lässt ihr närrisches Lächeln blicken. Kana bleibt ihrem Gothik-Outfit treu und wirkt kühl und abwesend. Zusammen geben die Magierinnen zwar ein tolles Freundschaftsbild ab, aber bei näherer Betrachtung erkennt man, dass jede ihre eigenen Sorgen zu haben scheint.

Die Rückseite zeigt wie immer den Titel der Serie und den seit dem zweiten Zyklus bekannten Buchrückentext. Der gesamte Buchumschlag ist in einem dunklen mint-grünen Ton gehalten und Sterne zieren den Hintergrund.


Fazit
Neue Figuren, romantische und humorvolle Szenen, aber auch der Ernst der Lage werden konsequent weitergeführt und stellen Okamotos Charaktere vor neuen Aufgaben. Gelungene Fortsetzung mit tollen Zeichnungen.


5 Sterne


Hinweise
Diesen Manga kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Backlist:
- Band 11
- Band 10
- Band 9
- Band 8
- Band 7

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Newsletter

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S