Smaller Default Larger

„Er sieht mich an und ich spüre, wie ein Flattern meinen Körper erfasst. Werde ich das wirklich tun? 'Also was sagst du? Möchtest du für einen Tag nach Paris fahren?' Das ist total verrückt. Und wieviel kann man an einem Tag von Paris sehen? Es könnte in so vielerlei Hinsicht katastrophal schieflaufen. All das ist richtig. Ich weiß. Aber das ändert nichts daran, dass ich fahren möchte. Anstatt nein zu sagen, probiere ich diesmal etwas anderes aus. Ich sage ja.“

 

Nur ein Tag 

Originaltitel: Just one Day
Autor: Gayle Forman
Übersetzer: Stefanie Schäfer
Verlag: Fischer FJB
Erschienen: 03/2016
ISBN: 978-3-8414-2106-7
Seitenzahl: 441 Seiten

Hier geht's zur Leseprobe


Die Grundidee der Handlung
Allyson hat zum Schulabschluss von ihren Eltern eine Reise durch Europa geschenkt bekommen. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Melanie macht sie die Städte unsicher und hat nun London und Shakespeare auf dem Programm stehen. Doch dann begegnet sie Willem, und der zeigt ihr nicht nur eine ganz andere Seite von Shakespeare, sondern auch, was ein einziger Tag alles verändern kann. Aber wie so oft im Leben ist am nächsten Morgen alles anders. Allyson gerät in Panik und reist kopflos ab. Doch die Frage nach dem Warum und was wirklich passiert ist, lässt sie nicht los. Und so macht sie sich irgendwann auf die Suche nach Willem – und erlebt die Reise ihres Lebens.

Leicht trocken, an vielen Stellen sehr poetisch und teilweise auch nachdenklich hat Gayle Forman diesen Roman in Worte gefasst.   


Stil und Sprache
Durch die Ich-Perspektive von Protagonistin Allyson durchläuft der Leser eine Geschichte, in der das Leben, Zufälle und Shakespeare eine sehr große Rolle spielen. Die Zeit zwischen dem Schulabschluss und dem sogenannten Ernst des Colleges begeht jeder angehende Erwachsene unterschiedlich. Allyson und ihre beste Freundin Melanie sind in Europa unterwegs und genießen das Leben in vollen Zügen. Oder zumindest versuchen sie es, denn Allyson ist abenteuerunlustig, wie sie es selbst gerne nennt, während Melanie von einer Party zur nächsten springt. Das ändert sich erst, als Allyson dem Niederländer Willem begegnet. Er weckt in ihr die Abenteuerlust und so trifft sie spontan die Entscheidung, mit ihm nach Paris zu gehen. Einen Tag die Stadt der Liebe erkunden und einfach nur mal Spaß haben. Doch Allyson´s Planung wird schnell von der Spontanität Willems durcheinandergewirbelt und ab dem Zeitpunkt ist für Allyson nichts mehr, wie es vorher war.

Gayle Forman zeigt in ihrem Roman Nur ein Tag, was es heißt einmal über seinen Schatten zu springen, etwas zu wagen und irgendwann an den Punkt zu gelange, wo man buchstäblich über sich selbst hinauswächst. Der Schreib- und Sprachstil der Autorin ist bedächtig, voller Poesie und ein bisschen trocken. Das Lesetempo sehr gemächlich. Aber es wird nie langweilig. Die Geschichte ist in zwei Teile aufgeteilt. Der Erste befasst sich mit Allyson's Europareise und was an jenem einen Tag in Paris aus ihrer Sicht geschieht. Im zweiten Teil erfährt der Leser dann, wie es Allyson im Jahr darauf ergeht, was sie erlebt bzw. nicht erlebt und wie sie sich schließlich wieder aufrappelt.

Besonders schön sind die vielen Sprachausflüge, die die Autorin dem Leser schenkt. Da wird sowohl fließend Niederländisch als auch Französisch gesprochen und dem Roman dadurch etwas Besonderes verliehen.


Figuren
Gegensätze ziehen sich an. Das scheint der Grundsatz für Gayle Formans Charaktere zu sein. Von flippig über locker bis hin zu pflichtbewusst und fast schon langweilig ist da wirklich alles vertreten. Gott sei dank hat die Autorin ihren einzelnen Figuren auch eine Prise Charme und Humor mitgegeben, was dem Ganzen die passende Note gibt.

Allyson hat ihr Leben lang das getan, was ihre Mutter für sie geplant hat. Tagtäglich wurde nach dem Aktivitätenkalender gelebt und alles ist auf die Zukunft der einzigen Tochter ausgelegt. Doch Allyson wird nicht nach ihrer Meinung gefragt oder was sie will. Die Eltern sprechen zu ihr, aber nie mit ihr. Als Allyson in Europa unterwegs ist, bekommt sie eine andere Sicht auf die Dinge und in ihr wird eine Wandlung eingeleitet. Eine, die sich schleichend vollzieht und erst, als sie auf dem College ist, wirklich zu blühen beginnt. Leider gefällt es ihrer Mutter ganz und gar nicht, dass die Tochter sich plötzlich nicht mehr kontrollieren lässt, nicht mehr auf jeden Anruf reagiert und auch sonst so ganz anders ist, als das kleine Mädchen, das nach der Schule nach Europa flog.

Man könnte sagen, Willem ist nicht nur ein typischer Niederländer, sondern auch das krasse Gegenteil von Allyson. Er nimmt das Leben, wie es kommt, hat buchstäblich in jeder Stadt eine andere und Poesie ist für ihn der Inbegriff von Leben. Aber nicht auf die traditionelle und staubige Art, nein, er genießt es, die Leute auf der Straße von den alten Meistern auf unkonventionelle Weise zu begeistern. Als er Allyson begegnet, ruft sie etwas in ihm wach. Und trotzdem hält er eine gewisse Distanz zu ihr. Selbst dem Leser gegenüber verschließt er sich und bleibt seltsam mysteriös und geheimnisvoll. Und trotzdem bezaubert er auf ganz eigene Weise, auch wenn sein Auftritt, im Vergleich zur Romanlänge, nicht sonderlich groß ist. Doch er hinterlässt einen bleibenden Eindruck.


Aufmachung des Buches
Mir liegt der Titel als Klappenbroschur vor. Rot und weiß beherrschen die optische Gestaltung. Eine Hälfte eines zerbrochenen Herzen ist zu sehen, dass wie zerknittertes Papier aussieht. In der Herzspitze steht der Pariser Eiffelturm, während oben in der Rundung eine Frau auf einer Ranke sitzt. Im Hintergrund kann man schwach verschiedene Blumen erkennen, die fast mit der roten Farbe verschmelzen. Auf der Rückseite steht ein kleiner Textauszug und die beiden Bände des Roman-Duos sind direkt darunter zu sehen. Warum hier allerdings so eine naiv-kitschige Gestaltung gewählt wurde, ist mir schleierhaft. Da sieht das Original um Klassen ansprechender aus.


Fazit
Ein traumhaft schöner Roman über Liebe, das Sich-selbst-finden und Erwachsen-werden. Gefühle, Poesie und sich selbst treu bleiben, ohne dabei zu erstarren, das sind die Hauptthemen dieser Geschichte und eine absolute Entdeckung wert. Unbedingt lesen!


5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S